Donnerstag, 29. September 2022

Nevadas Casinos erholen sich langsam vom Corona-Schock

Las Vegas Schild

Die Casinos von Nevada können für den Juli weiter steigende Umsätze vermelden. Damit setzt die Glücksspielbranche des Wüstenstaates den im Juni begonnenen Wachstumstrend weiter fort.

Neueste Zahlen der Glücksspielbehörde [Seite auf Englisch] zeigen, dass sich die wirtschaftliche Erholung der Casinos im Sommer sogar verstärkt hat. Den am Donnerstag veröffentlichten Zahlen zufolge verzeichneten die Betreiber im Juli Einnahmen in Höhe von 757 Mio. USD. Damit lagen die Umsätze um knapp 50 % über denen des Vormonats, als mit dem Glücksspiel in Nevada 566 Mio. USD erwirtschaftet wurde.

Michael Lawton, leitender Analyst der Kommission, kommentierte das Ergebnis:

Die Erwartungen waren niedriger, sodass [die Zahlen] sie übertroffen haben. Die Überraschung war, dass sie besser waren als erwartet.

Die überraschend guten Zahlen können jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass die finanzielle Lage im Vergleich zum Vorjahr noch immer schwach ist. So lagen die Einnahmen im Juli 2019 bei über einer Milliarde Dollar und damit 26,2 % über denen des Julis 2020.

Doch auch hier ist im Vergleich zum Juni eine deutliche Erholung zu verzeichnen. Damals hatten sich die Umsätze noch 45,6 % unter denen des Vorjahres bewegt.

Corona-Schutz trübt die Bilanz

Die Erholung ist jedoch teuer erkauft, denn angesichts der hohen Infektionsrate setzen sich Gewerkschaften vehement für die Interessen der Arbeitnehmer ein. Die Culinary Workers Union, die in Nevada die Rechte der in den Hotel- und Gastronomiebereichen der Casinos Beschäftigten vertritt, setzte die Verabschiedung eines umfassenden Arbeitsschutzgesetzes durch.

Nevada zählt zu den am stärksten von der Pandemie betroffenen US-Bundesstaaten. Aktuell beläuft sich die offizielle Zahl auf über 67.000 Fälle, wobei täglich Hunderte positiv auf Covid-19 getestet werden. Insgesamt starben in Nevada bereits über 1.000 Menschen in Folge der Viruserkrankung.

In der sogenannten Adolfo Fernandez Bill sind die Rechte aller im Casino- und Tourismusbereich arbeitenden Menschen geregelt. Die dort aufgeführten Vorgaben zu Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen der Casino-Betreiber sollen gewährleisten, dass die Beschäftigten umfassend vor einer möglichen Infektion geschützt sind.

Die auf diese Weise entstandenen Zusatzkosten sowie Einnahmeausfälle aufgrund der einzuhaltenden Mindestabstände dürften dafür sorgen, dass die wirtschaftliche Erholung der Casinos trotz steigender Besucherzahlen auf einem wackligen Fundament steht.