, 11.01.2020

James Packer, der Gründer und Betreiber von Crown Resorts, besuchte am Mittwoch das Baugelände in Sydney, wo das VIP Casino Crown Barangaroo entsteht. Nach Angaben des größten Einzelaktionärs von Crown werde das 2,4 Mrd. AUD (2,16 Mrd. Euro) schwere Projekt im Barangaroo Viertel voraussichtlich früher als geplant abgeschlossen sein.

 

Vorgesehen war eine Eröffnung im ersten Halbjahr 2021. Nun sollen die Pforten des imposanten neuen Casinos bereits vor Weihnachten 2020 öffnen. Packer bezeichnete dies als sehr erfreulich und erwähnte lobend die Arbeit des Crown Teams.

Das luxuriöse 6-Sterne Barangaroo Hotel & Casino wird mit seinen 75 Stockwerken das höchste Gebäude der ganzen Stadt sein. Es wird außerdem das voraussichtlich teuerste Penthouse des Landes beherbergen, das 100 Mio. AUD kosten wird. Das VIP Casino soll 480 klassische Tischspiele wie Roulette, Blackjack und Baccarat bieten. Auch ein Poker-Room ist vorgesehen.

 

Spieltische, Fenster, Luxus

Elegantes Ambiente im Crown Barangaroo Casino. (Bild: crownsydney.com)

 

Allerdings wird das Projekt überschattet von den anhaltenden katastrophalen Waldbränden, die zurzeit im ganzen Land wüten. Familie Packer und das Crown Casino haben gemeinsam 5 Mio. AUD gespendet. Dies ist bislang die höchste Einzelspende.

Öffentliche Untersuchung durch die Glücksspielbehörde: James Packer unter Druck

Viel Rauch gab es in letzter Zeit allerdings auch um Crown. Das Unternehmen sah sich im vergangenen Jahr mit mehreren Vorwürfen konfrontiert. Die Diskussionen über eine mögliche Unangemessenheit seiner als zu aggressiv bezeichneten Marketingstrategien führte dazu, dass sich Crown vom asiatischen Markt zurückziehen musste.

 

Weiterhin gab es Vorwürfe wegen des Verdachts auf Geldwäsche, Drogenhandel und Verbindungen zu mafiösen Organisationen. Die negative Presse könnte möglicherweise Packers Plan, 20 % der Crown Anteile an seinen ehemaligen Joint-Venture Partner Lawrence Ho zu veräußern, noch torpedieren.

 

James Packer, Baustelle, Bauarbeiter

James Packer (rechts) besuchte am Mittwoch die Baustelle. (Bild: youtube.com)

Am 21. Januar will die NSW Independent Liquor and Gaming Authority (ILGA) [Seite auf Englisch], die zuständige Glücksspielbehörde, Untersuchungen einleiten.

 

In diesem Rahmen soll unter anderem geprüft werden, ob Lizenzverstöße vorliegen könnten.

 

Das Ergebnis dieser Untersuchung könnte erhebliche Auswirkungen auf die Landschaft der lokalen Spielebranche und auf die Zukunft der Präsenz Packers im australischen Geschäft haben.

 

Casino-Experten gehen allerdings davon aus, dass Crown seine Lizenz in Sydney behalten werde. Es besteht jedoch Uneinigkeit darüber, ob die Aufsichtsbehörde einige zusätzliche Bedingungen aufstellen könnte.