, 19.06.2021

In der Münchener Allianz Arena kommt es heute für die deutsche Fußballnationalmannschaft zum Schicksalsspiel gegen Portugal. Sollte die Elf von Trainer Joachim Löw nicht gegen die Portugiesen gewinnen, wäre ein frühzeitiges Ausscheiden aus der Europameisterschaft so gut wie sicher.

 

Die Sportwettenanbieter rechnen aktuell jedoch nicht damit, dass der EM-Traum schon heute Abend für die Deutschen zu Ende sein könnte. Mit einer Quote von 2,30 ist die Mannschaft deutlicher Favorit vor dem portugiesischen Team (Quote 3,20) um Superstar Cristiano Ronaldo.

Sollte Deutschland gegen Portugal verlieren, muss die Elf darauf hoffen, es durch eine starke Leistung gegen Ungarn am kommenden Mittwoch noch unter die vier besten Gruppendritten der Europameisterschaft zu schaffen. Nach den UEFA-Regularien qualifizieren auch sie sich für das Achtelfinale des Turniers.

Die Statistik spricht für Deutschland

 

Für einen Sieg der DFB-Auswahl spricht die historische Statistik. In 18 Begegnungen mit Portugal konnten die Deutschen insgesamt 10-mal als Sieger vom Platz gehen. Dazu gab es fünf Unentschieden und drei Niederlagen gegen die Portugiesen.

 

Ein weiteres Plus auf deutscher Seite ist die mutmachende Torstatistik. Allein bei den letzten beiden Aufeinandertreffen schoss Deutschland sieben Tore gegen Portugal, kassierte aber nur einen Gegentreffer. In Anbetracht der vergangenen Spiele verwundert die hohe Wettquote (7,25) für ein torloses Spiel in der regulären Spielzeit daher kaum.

 

Dass es allerdings ein hartes Spiel sowohl für die Deutschen als auch die Portugiesen werden könnte, erklärte Portugals Mittelfeld-Ass Bruno Fernandes am Donnerstag in Budapest. Die Deutschen, so Fernandes, hätten gegen Frankreich „nicht schlecht gespielt.“ Das Ziel seiner Mannschaft sei, das Spiel zu kontrollieren und so viele Bälle wie möglich zu gewinnen.

 

Nach einer F.A.Z-Meldung habe der portugiesische Nationaltrainer Fernando Santos über das bevorstehende Spiel erklärt:

„Deutschland ist ein sehr schwerer Gegner, tolle Spieler, ein Super-Trainer. Es sind zwei Mannschaften mit größten Fähigkeiten. Niemand hat Angst vor dem anderen. Aber es gibt großen Respekt.“

Bundestrainer Joachim Löw verkündete unterdessen, dass das Team bei „Laufwegen, Nachrücken und Abstimmung“ in der Offensive noch besser werden müsse. Nach dem Spiel gegen Frankreich sagte Löw, „Wir werden uns wieder aufrichten. Wir werden das nächste Spiel dann angehen – und gewinnen.“

 

Ob die Nationalelf ihre Lehren aus dem Frankreich-Spiel gezogen hat und gegen die Portugiesen eine bessere Leistung abliefert, wird sich schon in wenigen Stunden zeigen.

Similar Guides On This Topic