, 10.03.2021

Nach 17-jähriger Amtszeit hat Fußball-Bundestrainer Joachim Löw am Dienstag angekündigt, nach der EM 2021 von seinem Posten zurücktreten zu wollen. Trotz der Ankündigung wird das deutsche Team noch immer als einer der Mitfavoriten auf den Titel des Turniers gehandelt. Mit einer Siegquote von 9,00 gilt die Mannschaft bei den Sportwettenanbietern als einer der Topkandidaten auf die EM-Trophäe.

 

Bessere Quoten haben gegenwärtig nur fünf der 24 teilnehmenden Mannschaften. Favorit ist England mit einer Quote von 6.00. Aber auch den Teams aus Frankreich (Quote 6,50), Belgien (6,50), Spanien (8,00) und der Niederlande (8,00) werden Chancen auf den Gewinn der Europameisterschaft ausgerechnet.

Eigentlich sollte die EM 2021 schon im Jahre 2020 stattfinden. Das Sport-Event wurde jedoch aufgrund der Corona-Pandemie auf den Sommer 2021 verschoben. Zusätzlich wird das Turnier nicht wie gewohnt in nur einem Gastgeberland stattfinden. Stattdessen werden die EM-Spiele ab dem 11. Juni in 12 Städten in Europa und Asien ausgetragen. Das Endspiel soll am 11. Juli im Wembley-Stadion in London stattfinden.

Löw für EM 2021 motiviert

 

Der Rolle als Mitfavorit bei der EM 2021 gerecht zu werden, könnte für die Mannschaft von Löw zur Mammutaufgabe werden. Neben dem Buchmacher-Liebling Frankreich muss Deutschland in der Gruppe F auch gegen das Team aus Portugal (Quote 11,00) und den Underdog Ungarn (201,00) antreten, um sich für die Finalrunde qualifizieren zu können.

 

Joachim Löw kündigte gestern an, alles zu tun, um der Elf bei der EM 2021 zum Erfolg zu verhelfen. In einem Statement erklärte Löw:

„Ich gehe diesen Schritt ganz bewusst, voller Stolz und mit riesiger Dankbarkeit, gleichzeitig aber weiterhin mit einer ungebrochen großen Motivation, was das bevorstehende EM-Turnier angeht (…). Für die bevorstehende Europameisterschaft verspüre ich weiterhin den unbedingten Willen sowie große Energie und Ehrgeiz. Ich werde mein Bestes geben, unseren Fans bei diesem Turnier große Freude zu bereiten und erfolgreich zu sein. Ich weiß auch, dass dies für die gesamte Mannschaft gilt.“

Löws angekündigter Rücktritt sorgte am Dienstag nicht nur für Wehmut. Nach dem frühzeitigen Ausscheiden bei der WM 2018 in Russland trauern nicht alle Fußball-Experten dem scheidenden Bundestrainer nach. Sportjournalist Martin Volkmar kommentierte, dass der Rücktritt des 61-Jährigen „gerade noch rechtzeitig“ komme.

Similar Guides On This Topic