, May 27, 2019

In der Kölner Innenstadt wurde vor wenigen Tagen das erste Gaming- und eSports Restaurant DVision eSports Diner eröffnet. Unter dem Motto „Eat, Play, Enjoy“ gibt es für die Gäste nicht nur kulinarische Leckereien, sondern auch spannende eSports Events, bei denen man zuschauen oder auch selbst teilnehmen kann.

 

Das Restaurant DVision eSports Diner Restaurant richtet sich vor allem an Gamer. Wer die Räumlichkeiten des Lokals betritt, wird von den Helden aus bekannten Spielen begrüßt. Die Wände sind mit Postern geschmückt, auf denen die Helden der populären Spiele abgebildet sind.

 

Kissen mit Fortnite Motiven oder den Super Mario Brothers liegen auf den Sitzbänken. Auch die Speisekarte erinnert eher an eine Auflistung beliebter Gaming Helden: Der Roshan Burger wird vor allem den Dota 2 Fans schmecken, während der Medivh Burger die World of Warcraft Spieler begeistern dürfte.

 

Myriam Repple, eine der Mitbegründerinnen des eSports Restaurants, sagte, dass alle Speisen nach Helden aus Videospielen benannt worden seien. Als das Restaurant in der vergangenen Woche eröffnet wurde, füllten sich die Räumlichkeiten schnell mit Amateur- und Profispielern.

 

Christoph Steinmann, Mitbegründer des Gaming-Restaurants, sagte:

„Wir freuen uns, dass so viele Leute erschienen sind. Damit haben wir nicht gerechnet. Seit 2016 hatten wir die Idee zu einem Restaurant, in dem man essen, eSports schauen und spielen kann.“

Die Konzeption des DVision eSports Diner Restaurants

Der Fokus liegt auch im Gaming Restaurant auf dem kulinarischen Aspekt. Die Gäste können hauptsächlich Burger und Salate auf der Speisekarte finden. Doch auch für Vegetarier gibt es leckere Speisen.

 

Die Inhaber des eSports Restaurants legen Wert auf Qualität. So stammen die Burger Buns aus einer Kölner Bäckerei. Die Patties sowie die Salate und die Saucen werden frisch in der eigenen Küche zubereitet.

 

Hell und übersichtlich sind die Räumlichkeiten gestaltet. Dies sei bei der Einrichtung des Restaurants ein wichtiger Aspekt gewesen, sagte Steinmann, denn sie hätten mit dem Klischee des Gamers, der abgeschottet im Keller sitze, aufräumen wollen.

 

Hamburger und Pommes Frites

Speisen werden frisch zubereitet. (Bild: twitter.com)

Überall im Restaurant sind Bildschirme angebracht, die verschiedene eSports Ereignisse zeigen, die die Gäste während des Essens verfolgen können.

 

Im Eingangsbereich können sich die Spieler auf bequemen Sesseln niederlassen und allein oder mit Freunden auf der Konsole spielen.

 

Die Gamesbox wird die hartgesottenen eSports Fans begeistern, denn in dem durch eine Glasscheibe separierten Raum stehen zehn High-End Computer mit jeweils 15 Spielen bereit.

 

Dazu gehören unter anderem beliebte Games wie Counterstrike, League of Legends und Red Dead Redemption. Die Spieler können sich dann über ihren eigenen Account anmelden.

 

Was gibt es noch im Gaming Restaurant?

Im DVision eSports Diner Restaurant sollen sich jedoch nicht nur Profis und Hardcore Gamer wohlfühlen, auch Gelegenheitsspieler und Retro Fans sollen auf ihre Kosten kommen.

 

Mehrere PS4 Geräte und Wii Switch Konsolen laden zum gemeinsamen Zocken ein. Auch soll es bald eine Retro Konsole mit den beliebten Spiele-Klassikern geben.

 

Twitter Post Super Smash Bros. Turnier

Freitags wird ein Super Smash Bros. Turnier veranstaltet. (Bild: twitter.com)

Darüber hinaus können sich die Gäste mit klassischen Brett- und Kartenspielen wie Monopoly oder UNO unterhalten. Es ist sogar ein spezieller Event Tag für die Liebhaber der klassischen Gesellschaftsspiele geplant.

 

Weiterhin findet jeden Freitag ein Super Smash Bros. Turnier statt. Die Teilnehmer bringen dafür ihre eigenen Konsolen mit und schließen sie dann im Lokal an. Bis zu 32 Spieler können um den Sieg zocken.

 

Wer teilnehmen möchte, muss 8 Euro Teilnahmegebühr entrichten, von denen 5 Euro in den Preispool fließen. Die ersten drei Plätze erhalten dann ihren Anteil des Pots.

 

Immer auf dem neusten Stand sein

Da sich die eSports Landschaft ständig verändert, beziehen die Betreiber des Gaming Restaurants die Community mit ein, wenn es um die Planung künftiger Angebote geht.

 

Was heute noch beliebt unter den Spielern ist, kann morgen bereits nicht mehr aktuell sein. Auf der Webseite des Lokals können sich die Gäste an Umfragen hinsichtlich ihrer Lieblingsspiele und bevorzugten Konsolen beteiligen.

 

Darüber hinaus ist es den Gästen auch möglich, selbst Wünsche zu äußern. Die Gamer Community entscheidet also, was in Zukunft angeboten werden soll. Dennoch sollen populäre Dauerbrenner wie Mario Kart auch weiterhin im Angebot bleiben.

 

Der elektronische Sport steckt zwar in Deutschland noch in den Anfängen, gewinnt aber immer mehr an Bedeutung. Es ist durchaus möglich, dass das Beispiel Schule macht und ähnliche Restaurants auch in anderen deutschen Städten eröffnen werden.