, 07.01.2021

In der chinesischen Millionenmetropole Shanghai ist am Montag der Grundstein für ein umgerechnet 1,3 Milliarden Euro teures E-Sport-Zentrum gelegt worden. Die Einrichtung mit dem Namen Shanghai International New Cultural and Creative E-sports Center soll von der chinesischen Unternehmensgruppe SuperGen entwickelt werden und auf einer Fläche von 500.000 Quadratmetern entstehen.

 

Neben einer E-Sport-Arena sollen in dem Komplex bis zum Jahre 2024 auch ein E-Sport-Museum und ein E-Sport-Hotel errichtet werden. Durch den Bau versuche China, Shanghai zum Zentrum der global rasch wachsenden Videospiel-Industrie zu machen, berichtet Yahoo News [Link auf Englisch].

 

Diese Ambition verfolge Shanghai schon länger. Bereits im Jahre 2018 habe der chinesische Sport-Funktionär Luo Wenhua gegenüber der Agence France-Presse (AFP) mitgeteilt, dass Shanghai zur Hauptstadt für den E-Sport werden wolle.

Dass Shanghai zum globalen Drehkreuz für den E-Sports werden will, zeigt sich auch an den hochkarätigen Turnieren, die die Stadt zuletzt ausgetragen hatte. Trotz der Corona-Pandemie war die League-of-Legends-Weltmeisterschaft im Oktober 2020 in Shanghais Media Tech Studio ausgetragen worden.

E-Sport-Offensive in China?

 

Nach Meinung von Experte Tom Elsden, Manager bei der Sport-Marketing-Agentur Mailman, seien Projekte wie Shanghais neues E-Sport-Zentrum, das allein im ersten Bauabschnitt umgerechnet 900 Millionen US-Dollar kosten soll, Teil eines Trends in China.

 

Bereits im vergangenen Juni schrieb Elsden, dass die Bauvorhaben ein Grund seien, in den chinesischen E-Sport-Markt zu investieren:

„E-Sport-Städte tauchen auf, nachdem sie von den lokalen Behörden gegründet wurden, um miteinander zu konkurrieren, während die Megastadt Shanghai echte Ambitionen hat, die E-Sport-Hauptstadt der Welt zu werden. Darüber hinaus hat [die Provinz, Anm. d. Red.] Hainan einen Entwicklungsfonds in Höhe von 150 Millionen US-Dollar aufgelegt, um die Insel durch E-Sport zu verwandeln.“

Laut dem Datenanalyse-Unternehmen Niko Partners wachse gegenwärtig die Zahl der Gamer in China. Bereits jetzt spielten geschätzte 720 Millionen Bürger Videospiele.

 

70 % dieser Nutzer spielten E-Sport-Titel. Insgesamt kämen 30 % der Einnahmen im Videospielsektor aus Chinas größten Städten. Zu diesen gehört auch Shanghai mit 26,32 Millionen Einwohnern.