, 15.07.2020

Die bulgarische Führung wirft dem flüchtigen Glücksspiel-Tycoon Vasil Bozhkov (63) vor, bei den seit Tagen andauernden regierungskritischen Protesten im Hintergrund die Fäden zu ziehen. Am Dienstag veröffentlichte die Generalstaatsanwaltschaft Audioaufnahmen, die den Einfluss des wegen schwerer Verbrechen angeklagten Unternehmers belegen sollen.

 

Tausende auf den Straßen

 

Aktuell protestieren Tausende Bulgaren allabendlich auf den Straßen des Landes gegen Korruption und die Regierung von Premierminister Boiko Borissow. Ihre Rücktrittsforderungen, die auch Generalstaatsanwalt Rumen Geschew betreffen, werden von Ausschreitungen und lautstarken „Mafia“-Rufen begleitet.

 

Gleichzeitig rückt erneut eine prominente Figur ins Licht der Öffentlichkeit. Der milliardenschwere Geschäftsmann Vasil Bozhkov soll laut Generalstaatsanwalt Geschew einer der Hintermänner der Proteste sein.

 

Er wirft Bozhkov vor, mit Oppositionspolitikern und Journalisten zusammenzuarbeiten, um das bulgarische Justizsystem „zu sabotieren“.

Vasil Bozhkov beherrschte lange Zeit den bulgarischen Glücksspielmarkt und gilt als reichster Mann des Landes. Infolge des Verdachts diverser schwerer Straftaten wurde Bozhkovs Sofortlotterie im Februar 2020 verstaatlicht. Ihm werden unter anderem Erpressung, Bestechungsversuche, Mord und Vergewaltigung vorgeworfen. Zudem soll er dem Staat Steuern in Millionenhöhe schulden. Derzeit hält sich der Geschäftsmann in den Vereinigten Arabischen Emiraten auf, wohin er nach Bekanntwerden der Ermittlungen geflohen war.

Zum Beweis veröffentlichte die bulgarische Generalstaatsanwaltschaft gestern vier Mitschnitte von Telefonaten, die Bozhkov im Exil geführt haben soll.

 

In diesen habe er unter anderem angekündigt, ein „Hauptquartier“ einzurichten, da die Proteste zu unorganisiert abliefen. Zudem habe er erklärt, 10.000 Personen entsenden zu können, um vor dem Parlament zu protestieren. Er plane weiterhin, sich mit Staatspräsident Rumen Radew in Verbindung zu setzen, um ihn in Bezug auf die Besetzung einer möglichen Übergangsregierung zu beraten.

 

Anti-Korruptionskämpfer Bozhkov?

 

Die Demonstranten werfen der konservativ-nationalistischen Koalitionsregierung massive Korruption vor. Unterstützt werden sie unter anderem von den oppositionellen Sozialisten und Staatsoberhaupt Radew.

 

Premier Borissow und Staatsanwalt Geschew haben einen vorzeitigen Rücktritt bereits wiederholt öffentlich abgelehnt. Der Generalstaatsanwalt kritisierte seinerseits in einem Statement mutmaßliche Kräfte im Hintergrund, die das Engagement der Zivilgesellschaft missbrauchten:

Dass Politiker und Oligarchen Provokateure bezahlen, um die bürgerliche Energie für sich zu nutzen, ist nicht neu. Neu ist aber, dass derjenige, der die Nation einen sollte, [der Präsident Bulgariens] Radew, Personen geschützt hat, die vor der Justiz geflüchtet sind.

Vasil Bozhkov selbst reagierte gelassen auf die Vorhaltungen. Er habe bereits zuvor betont, sich politisch engagieren zu wollen, um der Korruption im Land ein Ende zu setzen, so der Glücksspiel-Magnat in einem Social Media Posting. Deshalb werde er die Proteste auch weiterhin unterstützen.

Similar Guides On This Topic