Montag, 28. November 2022

Glücksspiel- und Drogen­probleme? Tschechischer Eishockey­spieler Troncinsky gestorben

Eishockey Schläger Puck

Der tschechische Eishockeyprofi Marek Troncinsky ist am 22. Mai im Alter von nur 32 Jahren gestorben. Tschechische Medien bringen das frühe Ableben des 16-fachen Nationalspielers mit Glücksspiel- und Geldproblemen in Verbindung. Grund für seinen Tod könne eine Überdosis gewesen sein.

Über die Drogenprobleme des Eishockeyprofis war in der Vergangenheit vielfach berichtet worden. So soll der übermäßige Konsum von Alkohol und illegalen Drogen wie Ecstasy mitverantwortlich für die wechselhafte Karriere des von seinen Jugendtrainern als äußerst talentiert beschriebenen Troncinskys sein.

Troncinsky war seit dem Jahr 2005 als Profi auf dem Eis aktiv. Der zuletzt für den rumänischen Club Gyergyói Hoki spielende Eishockey-Crack machte in seiner Karriere in elf Vereinen Station. Zu seinen größten Erfolgen zählen 2015 der Gewinn der tschechischen Vizemeisterschaft mit dem Club HC Oceláři Třinec sowie der Titel in der britischen Elite Ice Hockey League mit den Sheffield Steelers im vergangenen Jahr.

Auch sein ehemaliger Nationaltrainer Alois Hadamczik bescheinigte Troncinsky großes Talent. Seine fehlende Einstellung zum Sport habe jedoch einer größeren Karriere im Wege gestanden.

Probleme mit dem Glücksspiel

Neben Drogenexzessen soll es vor allem das problematische Glücksspielverhalten gewesen sein, das den Spieler immer wieder aus der Bahn geworfen habe, spekulieren tschechische Medien.

So soll Troncinsky seit Langem an einer Spielsucht gelitten haben. Diese habe immer wieder zu Geldproblemen des Vaters einer sechsjährigen Tochter geführt.

Gegenüber dem tschechischen Online-Sportportal iSport.cz hatte der Spieler bereits vor einigen Jahren erklärt:

Ich bin kein Engel, das sage ich ganz deutlich. Andererseits sind aber viele Dinge, die über mich gesagt werden, einfach übertrieben.

Dass die Gerüchte allerdings nicht ganz abwegig gewesen sein können, wird in tschechischen Medien nun vielfach betont. So schreibt die Zeitung Blesk [Seite auf Tschechisch] zum Tod des Profis, dass „Bier, Pillen und Spielautomaten ihm den Boden unter den Füßen wegzogen.“

Die genaue Todesursache des jung verstorbenen Sportlers wurde bisher nicht bekanntgegeben. Eine Überdosis Drogen könne als Ursache nicht ausgeschlossen werden, so die Zeitungen.