, 21.09.2020

Seit gestern Abend gelten in vielen Teilen der Niederlande erweiterte Corona-Restriktionen für Einrichtungen aus dem Gastgewerbe. Wie der niederländische Glücksspielverband auf seiner Webseite erklärt [Seite auf Niederländisch], sei von diesen auch der landbasierte Glücksspielsektor betroffen.

 

So habe die Regierung am Freitag beschlossen, die Öffnungszeiten von Restaurants, Cafés, Coffeeshops, Bars, Casinos, Spielhallen und weiteren öffentlichen Orten einheitlich einzuschränken.

 

Die betroffenen Gewerbe dürfen fortan ab Mitternacht keine Gäste mehr bedienen. Ausschank, Essensvergabe und Musik müssen entsprechend eingestellt werden. Anschließend dürfen die Lichter für eine weitere Stunde eingeschaltet bleiben, während Reinigungen und Desinfektionen vorgenommen werden sollen.

Die neue sogenannte „Nachtschließung“ gilt zunächst in den Regionen Amsterdam-Amstelland, Haaglanden, Hollands Midden, der Stadtregion Rotterdam und Utrecht. Diese Regionen hatte die niederländische Regierung letzte Woche zu besonderen Risikogebieten erklärt, da diese stark von registrierten Neuinfektionen betroffen seien.

Meldepflicht bei Gruppen von mehr als 50 Personen

In den genannten Regionen gelte des Weiteren eine neue Meldepflicht für Zusammenkünfte von mehr als 50 Personen. Die Casinos und Spielhallen seien davon nur indirekt betroffen.

 

Befänden sich mehr als 50 Gäste gleichzeitig in den Räumlichkeiten, die sich jedoch unabhängig voneinander dort aufhielten, sei keine Meldung notwendig.

 

Handle es sich jedoch um eine Privatfeier, die innerhalb eines Casinos oder einer Spielhalle organisiert werde und an der mindestens 50 Personen teilnähmen, müssten die Betreiber der Spielstätte diese melden.

 

Der Glücksspielverband ruft seine Mitglieder dazu auf, sich an alle geltenden Maßnahmen zu halten. Dies sei in ihrem Interesse. So heißt es im Statement:

Die zusätzlichen Maßnahmen zeigen, dass es von großer Wichtigkeit ist, die Corona-Protokolle für Gastgewerbe und Spielautomaten-Casinos einzuhalten und die erforderlichen Maßnahmen in der Praxis umzusetzen.

Verhältnismäßig wenige Regeln für niederländische Casinos

Nichtsdestotrotz gelten seit der Wiedereröffnung der niederländischen Casinos und Spielhallen Anfang Juli verhältnismäßig wenige Einschränkungen für den landbasierten Glücksspielsektor. Anders als in anderen Ländern müssen Gäste beispielsweise keine Gesichtsmasken tragen.

 

Auch im Vergleich zu anderen Gastgewerben innerhalb der Niederlande müssen die Casinos geringfügig weniger Aufwand betreiben.

 

So erläuterte der Glücksspielverband Mitte August, dass einige der zu jener Zeit eingeführten Restriktionen zwar grundsätzlich für alle Gastgewerbe, nicht aber für Casinos und Spielhallen gälten.

 

Dazu zählten die Reservierungspflicht und die feste Sitzplatzzuweisung von Gästen. Trotz Ausschank und Catering im Glücksspielsektor könnten sich die Gäste in den Räumlichkeiten frei bewegen.

Similar Guides On This Topic