Samstag, 01. Oktober 2022

Internationale Lotterie EuroMillionen verlost 100-mal 1 Mio. Euro

EuroMillionen Lottoschein der Österreichischen Lotterien Portemonnaies Euro Münzen EuroMillionen-Spieler nehmen Freitag automatisch an der Sonderverlosung Teil. (Bild: Shutterstock)

Die am Lottospiel Euromillionen (auch EuroMillions) beteiligten Lotteriegesellschaften Europas veranstalten am morgigen Freitag eine Sonderverlosung. Dabei werden 100-mal 1 Mio. Euro [bzw. CHF und GBP] an Spieler aus Österreich, der Schweiz, Frankreich, Großbritannien und sechs weiteren Staaten verlost.

Wie unter anderem Swisslos auf seiner Webseite erklärt, würden die 100 Mio. Euro zusätzlich zu den gewöhnlichen Gewinnen ausgeschüttet. Die Teilnahme an der Zusatzverlosung erfolge automatisch, sobald Spieler einen EuroMillionen-Schein kaufen.

So enthielten die Tickets für die morgige Lotto-Ziehung eine zusätzliche Losnummer. Wer mehrere Lottoscheine erwerbe, erhöhe damit seine Chance auf den Zusatzgewinn, erklären die Lotterien.

Die Mehrstaatenlotterie EuroMillionen wurde im Jahr 2004 gestartet. Neben den Gründungsländern Großbritannien, Frankreich und Spanien beteiligen sich auch Österreich, die Schweiz, Liechtenstein, Luxemburg, Belgien, Irland und Portugal. Die Obergrenze für den Jackpot liegt bei 230 Mio. Euro. Um den Jackpot zu knacken, müssen Spieler fünf Richtige (aus 50) plus zwei (aus 12) sogenannte „Sternzahlen“ korrekt tippen.

Die Lotterie funktioniert damit nach demselben Prinzip wie der Eurojackpot. Die ebenfalls mehrstaatliche europäische Lotterie wird für Spieler in Deutschland, Italien, den skandinavischen Ländern sowie Osteuropa veranstaltet. Lediglich Spanien beteiligt sich sowohl an EuroMillionen als auch am EuroJackpot.

Die höchste Sonderverlosung von EuroMillionen

Die Sonderverlosung ist die bislang höchste in der Geschichte von Euromillionen und enthält daher entsprechende Aufmerksamkeit in der internationalen Presse. Jeweils 2016 und 2018 gab es schon einmal eine Sonderverlosung der EuroMillionen. Bei diesen erhielten nur 25 Spieler jedoch jeweils 1 Mio. Euro.

Auch die teilnehmenden Lotteriegesellschaften rühren derzeit kräftig die Werbetrommel für das 100-Mio.-Euro-Zusatzspiel.

Die britische National Lottery bewirbt die Verlosung als „European Millionaire Maker“ [Europäischer Millionärs-Schöpfer], die französische FDJ spricht vom „Pluie de Millionnaires“ [Millionärs-Regen]. Derweil betitelt die österreichische Online-Glücksspiel-Plattform win2day das Spiel als „Shower of Millionaires“ [Millionärs-Dusche] und bei Swisslos heißt es schlicht „Die Millionen müssen raus!“.

Ob die zusätzliche Millionen-Chance für mehr Ticketverkäufe sorgt, wird sich zeigen. Der aktuelle Jackpot liegt „nur“ bei der gewöhnlichen Startsumme von 17 Mio. Euro. Der Jackpot wurde zuletzt erst vor zwei Tagen bei der Dienstagsziehung geknackt. Ein einzelner Spieler durfte sich dabei über rund 67,4 Mio. Euro freuen.

Den höchsten EuroMillionen-Jackpot aller Zeiten holte sich im Oktober 2021 ein einzelner Spieler aus Frankreich. Der Preis lag bei 220 Mio. Euro. Die Obergrenze ist somit in der Geschichte der Lotterie noch nie erreicht worden.