Sonntag, 02. Oktober 2022

Eurojackpot – die Lotterie der deutschen Rekorde

Eurojackpot Rekorde Der Eurojackpot bricht Rekorde. (Foto von Unsplash, Fotograf: Waldemar Brandt)

Die Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG hat heute Ihre Eurojackpot Bilanz für 2021 veröffentlicht. Der staatliche Glücksspiel-Anbieter berichtet, dass es 2021 die meisten Millionengewinne in Deutschland gegeben habe. Neben den anderen Lotto-Millionären habe es beim Eurojackpot 19 Millionengewinne und 232 Gewinne über 100.000 € gegeben.

Erfolgsjahr kurz vor dem 10-jährigen Jubiläum

Seit 2012 nehmen 18 Länder Europas an den Eurojackpot Ziehungen teil, darunter befinden sich große Länder wie Deutschland, Polen, Schweden, Norwegen, Italien und Spanien. Nächstes Jahr feiert der Eurojackpot sein 10-jähriges Jubiläum.

Laut der Westdeutschen Lotterien sollen sich die deutschen Gewinne gehäuft haben. 17 Ziehungen sollen insgesamt 19 neue deutsche Millionäre hervorgebracht haben, weil 2 Jackpots jeweils auf zwei Gewinner aufgeteilt wurden.

  • Januar 90 Mio. Euro
  • Januar 13,8 Mio. Euro
  • Januar 11,1 Mio. Euro
  • Februar 11 Mio. Euro
  • März 63,6 Mio. Euro
  • April 49,2 Mio. Euro
  • Mai 90 Mio. Euro
  • Juni 48,2 Mio. Euro
  • August 45 Mio. Euro
  • September 49,3 Mio. Euro
  • September 22,2 Mio. Euro
  • Oktober 33,2 Mio. Euro
  • Oktober 10,8 Mio. Euro
  • Oktober 10,2 Mio. Euro
  • November 5,1 Mio. Euro
  • Dezember 73,7 Mio. Euro
  • Dezember 12,7 Mio. Euro

Die mehr als 200 Gewinne von über 100.000 € seien noch dazu gekommen.

Hohe Jackpots sind beim Eurojackpot Tradition

Insgesamt fünfmal sollen deutsche Gewinner bereits Jackpots in Höhe von 90 Millionen Euro gewonnen haben.

  • Im Jahr 2017 wurde ein 90-Millionen-Jackpot auf 5 Spieler aufgeteilt, wovon drei aus Deutschland stammten.
  • 2018 gewannen 2 Deutsche einen 90er-Jackpot mit 3 weiteren Spielern.
  • Das haben 2018 noch 2 weitere Deutsche getoppt, die sich einen 90-Millionen-Jackpot teilten. 
  • Der vierte und fünfte 90-Millionen-Gewinn ging im Jahr 2019 an einen Deutschen gemeinsam mit einem Polen sowie an zwei Deutsche mit einem Ungarn.

Neue Regeln und höhere Jackpots im Jahr 2022

Laut der Westdeutschen Lotterien sollen sich im neuen Jahr die Spielregeln ändern, wobei dann 5 Zahlen aus 50 und 2 Zahlen aus 12 von den Spielern auswählt werden sollen. Dadurch würden Gewinnchancen wie bei der Lotterie Euromillionen entstehen und es werde einen höheren Jackpot von 120 Millionen Euro geben. Außerdem soll ab 29. März 2022 dienstags eine zweite wöchentliche Ziehung hinzukommen.

Im Gegensatz zum Europajackpot wird die Lotterie Euromillionen oder Euromillions seit 2004 zweimal wöchentlich in zehn europäischen Ländern gespielt. Dazu gehören unter anderem Österreich, Großbritannien, Irland, Frankreich, die Schweiz und Liechtenstein. Diese Länder nehmen nicht am Eurojackpot teil. Nur Spanien ist an beiden Lotterien beteiligt.

Bei den Euromillionen wurde der Jackpot im Jahr 2020 und im Jahr 2021 jeweils einmal in Frankreich mit 200 und 220 Millionen Euro und 2021 einmal in der Schweiz in der Höhe von 210 Millionen Euro gewonnen.

Der Eurojackpot holt auf

Laut der Westdeutschen Lotterien sollen durch die aktuelle Regeländerung auch Spieler in Deutschland die Chance auf einen Lotteriegewinn über 100 Millionen Euro bekommen. Die Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG berichtet dazu in ihrer neuesten Pressemitteilung vom 6.1.2022:

Auch in 2022 [sic] wird Eurojackpot wieder zahlreiche Spielteilnehmer zu Multi-Millionären, Millionären und Hochgewinnern machen. Die nächste Chance wartet bereits am morgigen Freitag.

Es wird sich zeigen, in welchem Land im Jahr 2022 der erste 120-Millionen-Euro-Jackpot gewonnen wird.