, 20.06.2021

In den USA floriert das Geschäft mit Sportwetten in diesem Jahr so stark wie nie zuvor. Eine vergangene Woche von dem Finanzdienstleister Canaccord Genuity veröffentlichte Studie vermeldet doppelt so hohe Umsätze wie im Jahr 2019 und prognostiziert den Buchmachern auch künftig wachsende Einnahmen. Auch in Deutschland befinden sich die Umsätze der Buchmacher im Steigflug.

 

Demnach lagen die Umsätze 2018, dem Jahr der Legalisierung von Sportwetten, bei 4,6 Mrd. USD, was den Buchmachern Bruttoeinnahmen von 328,9 Mio. USD bescherte. Im Jahr darauf schossen die Erträge bereits auf 13,1 Mrd. USD und Bruttoeinnahmen von 915,2 Mio. USD.

 

Auch die Corona-Krise konnte der Branche den offiziellen Zahlen zufolge nichts anhaben, denn mit 21,5 Mrd. USD Umsatz, bzw. 1,5 Mrd. USD Bruttoertrag, erwirtschafteten die Anbieter ein weiteres Rekordjahr.

 

In immer mehr Bundesstaaten darf gewettet werden

Grund dafür sei die Legalisierung in immer mehr US-Bundesstaaten. War das Wettgeschäft 2018 lediglich in 8 Staaten erlaubt, stieg die Zahl 2019 auf 14 und 2020 auf 20. Mittlerweile könnten Spieler in 21 Bundesstaaten auf Sportergebnisse setzen, wobei mit einer weiteren Ausweitung der Verfügbarkeit in Kürze zu rechnen sei.

 

Die Canaccord-Analysten Maria Ripps und Michael Graham erklären dazu:

Sechs Bundesstaaten, die weitere 13 Prozent der US-Bevölkerung repräsentieren, haben in diesem Jahr Online-Sportwetten legalisiert, aber noch nicht eingeführt, wobei Arizona, Maryland, Louisiana und Wyoming alle hoffen, rechtzeitig zum Beginn der Football-Saison starten zu können.

Zugleich stünden lukrative Märkte wie New York und Connecticut in den Startlöchern. Diese könnten das Geschäft mit Sportwetten möglicherweise noch in diesem Jahr legalisieren.

 

Wachsende Umsätze in Deutschland

Doch auch in Deutschland steigen die Erträge im Bereich Sportwetten wieder steil an. Noch im vergangenen Jahr hatte die Branche Corona-bedingt ihren ersten Rückgang seit einer Dekade zu verzeichnen gehabt. Damals war der Gesamtumsatz der Buchmacher von 9,28 Mrd. Euro (2019) auf 7,79 Mrd. Euro eingebrochen.

 

Doch inzwischen hat sich der Milliardenmarkt längst wieder erholt. Ein Grund für die sprudelnden Einnahmen ist neben der derzeit stattfindenden Fußball-EM der Glücksspielstaatsvertrag, der das Geschäft mit Online-Sportwetten legalisiert und bereits zur Vergabe neuer Sportwetten-Lizenzen geführt hat.

 

Experten erwarten, dass im Zuge der Neuordnung eine Vielzahl neuer Online-Anbieter den Weg auf den deutschen Markt finden wird. Die Umsätze dürften deshalb, ähnlich wie in den USA, auch in Zukunft kräftig wachsen.

Similar Guides On This Topic