Sonntag, 02. Oktober 2022

Fußballer Nicklas Bendtner enthüllt: Ich habe Millionen beim Pokern verzockt

Nicklas Bendtner

Der Däne Nicklas Bendtner (32), der ehemalige Stürmer des britischen Fußball-Clubs Arsenal und Ex-Spieler des deutschen Fußballvereins VfL Wolfsburg, soll kürzlich bei einem Auftritt in seiner dänischen TV-Show „Bendtner & Philine“ zugegeben haben, im Laufe seiner Karriere mehrere Millionen Euro beim Pokern verloren zu haben.

In seiner eigenen Reality-Fernsehshow, durch die er zusammen mit seiner Freundin Philine Roepstorff führt, enthüllte Bendtner, der derzeit als Leihspieler beim FC Kopenhagen im Einsatz ist, dass er in seinem Leben bereits oft Poker gespielt und sehr viel Geld verloren habe.

Bendtner äußerte sich diesbezüglich dem Sportmagazin Spox gegenüber:

„Es ist schwierig zu sagen, wie viel ich verloren habe, aber es werden ungefähr 50 Millionen dänische Kronen sein (ca. 6,7 Mio. Euro). Ich würde nicht sagen, dass ich ein Spielproblem habe, ich war immer in der Lage, es zu kontrollieren. […] Einmal in London wäre es fast außer Kontrolle geraten, das wäre wirklich übel ausgegangen. Am Ende konnte ich aber mit dem Verlust leben.“

Skandale und Exzesse jenseits des Rasens

Bendtner faszinierte auf dem Spielfeld mit seiner spektakulären Spielweise. Allerdings sorgte er jenseits des Stadions immer wieder für Skandale. 2009 hat er während einer Trunkenheitsfahrt seinen Aston Martin im Wert von rund 170.000 Euro geschrottet.

Es sei ein Wunder gewesen, dass Bendtner den Unfall überlebt habe, berichtete die Presse, denn er hätte auch einen tödlichen Ausgang haben können.

Weiterhin sei Bendtner im Jahre 2014 laut dem Nachrichtenmagazin Express [Seite auf Englisch] während einer Verletzungspause ohne Genehmigung seines Clubs Arsenal nach Kopenhagen gereist.

Dort soll er volltrunken einen Taxifahrer bedroht haben. Der Fahrer, der anonym bleiben wollte, sagte:

„[…] Bendtner war draußen am Seitenfenster und begann, seine Hose aufzuknöpfen. Er nahm auch seinen Gürtel heraus und fing an, das Auto zu peitschen, während er seinen Bauch gegen das Fenster rieb und schrie, dass er mich f***n wird. Ich bin in Kopenhagen seit über 25 Jahren Betrunkenen und Alkoholikern begegnet, aber so etwas habe ich noch nie erlebt.“

Einen weiteren Fauxpas, den sich der Däne geleistet haben soll, war das Posieren für ein Foto mit einem Mercedes im Jahre 2016. Der damalige Sponsor des Bundesligisten VfL Wolfsburg war allerdings die Volkswagen-Gruppe. Dafür musste er eine Geldstrafe zahlen, deren Höhe nicht bekannt ist.

Auch sportlich schien sich Bendtner nicht zu entwickeln. Wegen unzureichender Fitness soll er von seinem Trainer zu zusätzlichen Trainingseinheiten verdonnert worden sein. Im Jahre 2016 trennte sich der VfL Wolfsburg schließlich von Bendtner.