, 15.04.2020

Im Heimatstadion der Glasgow Rangers wird es künftig keine Wettangebote mehr vom britischen Buchmacher Ladbrokes geben. Der schottische Erstligist erklärte in einer offiziellen Mitteilung am Dienstag, dass der geltende Vertrag noch vor Beginn der Fußballsaison 2020/21 beendet werde.

 

Damit verringert Ladbrokes seine Präsenz innerhalb des Profifußballs weiter. Erst im August letzten Jahres war beschlossen worden, die Sponsorenpartnerschaft mit der Scottish Professional Football League (SPFL) nicht zu verlängern.

Ladbrokes war von 2015 bis 2019 der Titelsponsor der schottischen Erstliga SPFL und hatte innerhalb dieser einige gesonderte Arrangements mit einzelnen Clubs. Neben dem Fußball ist Ladbrokes jedoch in erster Linie Sponsor des Pferdesports. Coral und Ladbrokes sponsern heute 15 Pferdesport-Events. Weitere Partnerschaften bestehen innerhalb der Rugby League, Snooker und Darts.

Das Ende des Vertrages zwischen den Rangers und Ladbrokes bedeutet, dass die Besucher des Ibrox Stadions an den Spieltagen nicht mehr direkt vor Ort im Stadion ihre Tipps bei Ladbrokes abgeben können.

 

Online-Sportwetten bei Ladbrokes auf die Spiele des Clubs werden davon nicht beeinträchtigt.

 

Partnerschaft mit 32Red bleibt bestehen

Ladbrokes ist jedoch nicht der einzige Glücksspiel-Anbieter, mit welchem Glasgow Rangers kooperiert. Seit 2014 ist Online-Glücksspielanbieter 32Red, ein Tochterunternehmen der schwedischen Kindred Group, der offizielle Trikot-Sponsor des Clubs.

 

Erst im April letzten Jahres verlängerte der Verein seine Partnerschaft mit 32Red um weitere zwei Jahre. Trotz harscher Kritik aus Politik und Medien soll das Logo des Online-Glücksspielanbieters auch weiterhin auf den Trikots der Spieler und den Banden im Stadion zu sehen sein.

 

Wann diese jedoch wieder zu sehen sein werden, hängt von der Entwicklung der COVID-19-Krise ab.

Ende letzter Woche sollten alle Clubs der SPFL darüber abstimmen, ob die aktuelle Saison frühzeitig beendet werden soll und was mit den derzeitigen Punkteständen geschehen soll. Die Abstimmung führte jedoch ihrerseits zum Eklat [Seite auf Englisch], da die Stimmen von Dundee United nicht rechtzeitig ankamen, das Wahlergebnis aber vorzeitig schon verkündet wurde.

Glasgow Rangers hat indes angekündigt, weitere Partnerschaften eingehen zu wollen und die bestehenden weiter auszubauen. Ob der Club statt mit Ladbrokes künftig mit einem anderen Buchmacher kooperieren wird, bleibt abzuwarten.

Similar Guides On This Topic