, 29.10.2020

Der bekannte deutsche Glücksspiel-Streamer Jens „Knossi“ Knossalla (33) könnte sich in naher Zukunft vom Glücksspiel distanzieren. Wie der Twitch- und YouTube-Star in einem seiner jüngsten Videos erklärt, betrachte er seine Streaming-Zukunft in Bezug auf das Glücksspiel als ungewiss.

 

Grund dafür seien vor allem die aktuellen Veränderungen der Glücksspielgesetzgebung in Deutschland. Ob seine Ankündigung eine indirekte Antwort auf die jüngst erhobenen Vorwürfe eines Spielsüchtigen sein könnte, bleibt Spekulation.

 

Knossi rechtfertigt seine Glücksspiel-Leidenschaft

Ein 18-Jähriger, der sich „Leon“ nennt, hatte auf seinem YouTube-Kanal ein kritisches Video hochgeladen, in welchem er Knossi und andere Glückspiel-Streamer direkt für seine Spielsucht verantwortlich macht.

 

Er behauptet, aufgrund von Knossis Videos bereits mit 17 großes Interesse am Glücksspiel und nur ein Jahr später eine schwerwiegende Spielsucht entwickelt zu haben. Ohne den Vorwurf spezifisch zu erwähnen, kommentierte Knossi nun:

Ich will nicht, dass ihr Glücksspiel betreibt. Das war nie meine Intention. Ich habe nie gedacht, wow, ich streame, damit andere Glücksspiel betreiben. […] Ich habe einfach immer nur Spaß haben wollen in dem, was ich tue, und ihr konntet mir dabei zuschauen.

Er sei schon immer ein passionierter Glücksspieler gewesen und „tauche gern in diese Welt ein“. Aus diesem Grund habe er das Glücksspiel auch in einigen seiner Songs besungen.

 

Das habe aber nie bedeutet, dass er andere zum Glücksspiel habe motivieren wollen. Vielmehr sei es ähnlich wie bei Rappern, die in ihren Songs Drogen erwähnen. Auch diese würden nur ihre eigenen Erfahrungen in ihrer Musik ausdrücken und nicht versuchen, andere für Drogen oder Ähnliches zu begeistern.

 

Neue Glücksspielgesetze erschweren Streaming

Das Glücksspiel-Streaming könnte jedoch schon bald Geschichte sein. So habe Knossi in seinem letzten „Bücherclub-Stream“ bereits gemerkt, wie hinderlich einige der neuen Restriktionen seien.

 

So gelte bereits jetzt in deutschen Online-Casinos ein Zeitlimit von 30 Minuten pro Spielrunde. Danach müsse jeder Spieler eine fünfminutige Pause einlegen. Für Knossi bedeute dies, dass der Spielfluss und somit der gesamte Stream ständig unterbrochen würden.

Es kann sein, dass ich eines Tages sage, es ist vorbei […] Die Sachen gehen nicht mehr. Es entwickelt sich in eine Richtung, in der es dann auch keinen Spaß mehr macht. Wir haben heute das erste Mal gesehen, dass jetzt 5-Minuten-Pausen da sind […]. Ich kann mir vorstellen, dass sich das in eine Richtung entwickelt, in der wir das nicht mehr machen können.

Er kritisiere dabei keinesfalls die neue Glücksspielregulierung. Seines Erachtens sei es gut, dass Menschen nicht mehr so viel Geld im Online-Glücksspiel gewinnen oder verlieren könnten.

 

Sollte er sich endgültig vom Glücksspiel entfernen, werde er dennoch weiterhin seine Follower unterhalten und regelmäßig neue Sachen entwickeln. Als nächstes könnten sich Zuschauer auf das „Horror-Camp“ freuen, bei welchem auch Rapper Sido wieder mit dabei sein werde.

Similar Guides On This Topic