, 04.07.2021

Die im Jahr 2019 gegründete britische E-Sport-Organisation Guild Esports hat in dieser Woche ein Halbjahresminus von umgerechnet rund 5 Mio. Euro bekanntgegeben. Dennoch sehen die Verantwortlichen optimistisch in die Zukunft: Das Minus resultiere aus Investitionen, die letztlich in Erfolg münden würden.

 

Investition in E-Sport-Trainingsplattform

 

Am Mittwoch dieser Woche veröffentlichte die Guild Esports PLC ihre jüngsten Zahlen in einer Pressemitteilung. Die börsennotierte E-Sport-Organisation, zu deren Gründern Fußball-Ikone David Beckham gehört, wies in ihrem Halbjahresbericht auf einen Vorsteuerverlust in Höhe von 4,28 Mio. GBP für den Zeitraum von Oktober 2020 bis März 2021 aus. Der Umsatz habe bei rund 0,4 Mio. GBP gelegen.

 

Grund zur Sorge bedeute dies jedoch nicht. Vielmehr seien die Gelder in den Ausbau von Teams, Content und Infrastruktur geflossen. Insbesondere der Aufbau der neuen Guild Academy sei kostenintensiv gewesen.

Die kostenpflichtige Online-Trainings-Plattform Guild Academy ist im Mai an den Start gegangen. Seither bietet das Programm E-Sportlern ab 11 Jahren die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten unter professioneller Anleitung zu trainieren und auszubauen.

 

Bislang gelten die individualisierbaren Angebote für die Spiele Fortnite und Rocket League. Weitere Spiele, darunter FIFA und Valorant, sollen noch hinzukommen. Nach einer Gratis-Probezeit ist die Guild Academy für monatlich 4,99 GBP nutzbar.

Mit dem Start der Guild Academy im Mai 2021, so Guild-Esports-CEO Kal Hourd, habe Guild eine potenziell wichtige, skalierbare Einnahmequelle geschaffen. Die Akademie sei bereits zur weltweit umfassendsten und innovativsten E-Sport-Online-Trainingsplattform geworden und verkörpere den ganzheitlichen Ansatz von Guild.

 

Großes Wachstum bei Guild Esports

 

Laut Halbjahresbericht [Seite auf Englisch] erreiche das Guild-Esports-Netzwerk mittlerweile weltweit über 15 Millionen Menschen. Die Followerzahlen hätten sich bis zum 31. März einer Marke von 800.000 genähert. Generell sei zu konstatieren, dass Guild Esports aktuell die am schnellsten wachsende E-Sport-Organisation der Welt sei.

Geschäftsführer Hourd kommentierte:

Unsere Vision und Strategie für die Zukunft ist datengesteuert, und jetzt haben wir mit unserer signifikanten Zuschauerzahl Zugang zu einer großen Menge an Informationen und Erkenntnissen, auf denen wir aufbauen können. Die Fangemeinde von Guild ist ein lukrativer Aktivposten für globale Marken, die einen authentischen Weg benötigen, um das jüngere, digital fokussierte Publikum zu erreichen, und wir evaluieren weiterhin die Expansion in weitere Spieltitel und Länder, um unser Wachstum zu beschleunigen.

Auf dieser Grundlage sei es unter andrem gelungen, Partnerschaften mit Samsung, Subway und Hyper X einzugehen, die ein Minimum vertraglicher festgelegter Einnahmen von 7,5 Mio. GBP bedeuteten. Die Identität eines weiteren Großsponsoren mit einem Deal im Wert von 3,4 Mio. GBP ist aktuell noch geheim.

 

Alles in allem scheint sich Guild Esports binnen kürzester Zeit als einer der wichtigsten Player im britischen E-Sport etabliert zu haben. Die aktuellen Zahlen lassen vermuten, dass diese Erfolgsgeschichte auch künftig weitergeschrieben werden dürfte.