Sonntag, 02. Oktober 2022

Japan: Casino-Gewinne für ausländische Spieler steuerfrei

Nagasaki by night

Ausländische Spieler sollen in Japans geplanten Integrated Resorts (IR) keine Steuern auf ihre Glücksspiel-Gewinne zahlen müssen. Diese Entscheidung hat am Donnerstag die regierende Liberaldemokratische Partei (LDP) gefällt.

Wie die Zeitung The Japan Times berichtet [Seite auf Englisch], gelte die Befreiung von der Glücksspiel-Steuer jedoch nicht für japanische Casino-Besucher. Ursprünglich sei geplant gewesen, dass alle Casino-Gewinne in gleicher Weise versteuert werden wie Gewinne durch Pferdewetten.

Die Wettsteuer in Japan wird auf die allgemeine Einkommensteuer angerechnet. Ob und wie viel ein Gewinner jedoch in Form der Steuer zahlen muss, hängt von der Höhe und der Regelmäßigkeit seiner Gewinne ab. Basierend auf der Einkommenssteuer variiert der zu zahlende Steuersatz zwischen 5 und 45 %. Gewinne aus Lotteriespielen und Rubbellosen hingegen sind in Japan steuerfrei.

Anreize für Touristen und Casino-Betreiber

Doch während die Japaner künftig auch ihre Casino-Gewinne bei den zuständigen Behörden melden müssten, scheinen sich Touristen aus dem Ausland darüber keine Sorgen machen zu müssen.

Genau damit habe auch die Regierungspartei die Sonderbehandlung begründet. Der Wegfall der Steuer erleichtere den Casino-Besuch und könne somit für Touristen aus dem Ausland attraktiver erscheinen. Akira Amari, Vorsitzender der LDP-Steuerkommission, sagt:

Es wäre ja sinnlos, wenn niemand die Integrated Resorts besucht, nachdem sie gebaut werden.

Die Regierung hoffe auf einen merklichen Anstieg des Tourismus durch die künftigen Casinos. Dadurch könne die gesamte Wirtschaft Japans nachhaltig angekurbelt werden.

Die Steuerfreiheit für Casino-Gewinne solle aber nicht nur ein Anreiz für potenzielle Kunden in der Zukunft sein, sondern bereits jetzt schon eine Motivation für die potenziellen Casino-Betreiber darstellen, die Ausarbeitung ihrer Pläne für die Casino-Resorts zu beschleunigen.

Noch immer keine konkreten Resorts in Aussicht

In den letzten Jahren kam es immer wieder zu Verzögerungen bezüglich der Standortwahl für die Casinos sowie der Bewerbungen in Frage kommender Lizenznehmer.

Ursprünglich war geplant, den Bewerbungsprozess im Januar 2021 zu starten. Im Oktober entschied die Regierung jedoch, den Starpunkt aufgrund der fortwährenden Corona-Krise auf Oktober 2021 zu verschieben.

Medienberichten zufolge planten aktuell vier japanische Präfekturen und zwei Städte, sich als Standort für ein Casino-Resort zu bewerben: die Präfekturen Osaka, Wakayama und Nagasaki sowie die Städte Osaka und Yokohama.

Die Regierung gehe davon aus, dass die ersten Casinos Mitte dieses Jahrzehntes eröffnen könnten, vorausgesetzt, es komme nicht zu neuerlichen Verzögerungen.