, April 14, 2019

Am Donnerstag gab die Regierung der kanadischen Provinz Ontario im Rahmen ihres Budget Plan 2019 bekannt, die bisher strengen Regeln rund um das Glücksspiel lockern zu wollen. Damit könnten in Kürze Online Casinos und Sportwetten legalisiert und der Zugriff auf die nationalen Lotterien modernisiert werden.

 

Nach dem Willen der Bürger

Kanada zählt seit langem zu den fortschrittlichsten Ländern der Welt und steht auf der Auswanderungsliste vieler ganz weit vorn. Als Wirtschaftsmotor des fast 1. Mio. Quadratkilometer großen Landes gilt die südöstlich gelegene Provinz Ontario mit ihrer dynamischen Hauptstadt Toronto.

 

Auch das Glücksspiel hat in der Heimat der Niagarafälle seinen festen Platz: Den Bewohnern und Besuchern der Provinz stehen zwölf Spielbanken und umfangreiche staatliche Lotterie-Angebote zur Verfügung.

 

Ontario

Ontario plant umfangreiche Neuregelungen (Bild: By Hoice – Own work, CC BY-SA 4.0,wikimedia)

Auf juristischer Ebene wurde das Glücksspiel in Kanada jedoch seit den 1980er Jahren nicht mehr neugeregelt. Die damals verfassten Gesetzesartikel stellen in der Theorie jede Form des Glücksspiels außerhalb der offiziellen Casinos unter Strafe. An Online Casinospiele wurde bei der Formulierung der Gesetze damals aber natürlich nicht gedacht.

 

Praktisch greifen die Gesetze daher heute nicht, weshalb die Kanadier seit Jahren ohne Angst vor einer Strafe bei den zahlreichen internationalen Glücksspielanbietern online spielen. Laut der Regierung Ontarios geben allein die Bürger dieser Provinz jährlich 500 Mio. kanadische Dollar für das Online Glücksspiel aus.

 

Obwohl den Online Spielern keine Strafe droht, birgt die derzeitige Rechtsunsicherheit dennoch Nachteile. Ohne eine offizielle Regulierungsbehörde können weder Spielerschutz und Fairness seitens der Anbieter garantiert werden, noch haben Spieler die Möglichkeit sich in Streitfällen rechtlichen Beistand holen.

 

Statt das Online Glücksspiel komplett zu verbieten, wie es von anderen Ländern praktiziert wird, zieht die Regierung Ontarios nun andere Konsequenzen. Da es eindeutig sei, dass die Bürger der Provinz das Online Glücksspiel wünschen, sollten diese dafür künftig auf einen gut regulierten Markt geleitet werden.

 

Im Budget Plan heißt es dazu wörtlich:

Die Provinz plant, einen wettbewerbsfähigen Markt für ein legales Online Glücksspiel zu schaffen, welcher zum einen die Vorlieben der Kunden widerspiegelt und zum anderen die Spieler auf den Online Glücksspiel Websites schützt. Damit wird sichergestellt, dass die Bürger Ontarios Zugang zu sicheren und legalen Online Glückspiel Optionen erhalten.

Um die Pläne möglichst schnell und effektiv durchzusetzen, wolle die Regierung sich mit Experten und Interessensvertretern der Branche austauschen. Eine Umsetzung könnte sogar noch in diesem Jahr erfolgen. Genügend Zuspruch erhält die Liberalisierung von Sportwetten und Online Casinos auf allen Ebenen schon lange.

 

Auch das Lotto wird reformiert

Was die Lotterie der Provinz Ontario betrifft, liegt das Monopol derzeit bei der Ontario Lottery and Gaming Corporation (OLG). Geplant ist eine stärkere Durchmischung von staatlicher (bzw. provinzieller) Lotterie und privatem Sektor, die Mehreinnahmen von mehreren Milliarden erbringen soll.

 

Die Lotterien sollen neue Arbeitsplätze schaffen, Geschäftschancen kreieren und den Spielern der Provinz bessere Zugriffsmöglichkeiten auf die angebotenen Produkte bieten.

 

Lottotickets sollen künftig mit weniger Hürden im Kassenbereich verschiedener Supermärkte und auserwählter Einzelhändler erstanden werden können. Auch die Anzahl und Qualität der OLG Lotto Terminals, an denen Spieler digital tippen können, sollen erhöht werden.

 

Des Weiteren sollen Tickets für die offiziellen Lotteriespiele wie 6 aus 49 oder Pro-Line künftig auch via Smartphone gekauft werden können. Dabei handelt es sich dann um offizielle OLG Lottoscheine, nicht etwa um die oft verpönten Lottowetten bei konkurrierenden privaten Anbietern.

 

Ontario als Provinz moderner Sünden?

Die Liberalisierung des Glücksspiels ist nur eines der zahlreichen Ziele des 382-seitenlangen Budget Plans 2019 [Original auf Englisch]. Eng an das Glücksspiel geknüpft wurde darin auch der Alkoholkonsum, für den künftig ebenfalls die Regeln gelockert sollen werden.

 

Alkohol

Regelungen zum Alkoholkonsum gelockert (Bild: PxHere)

Bisher war es beispielsweise verboten, in Casinos kostenfreien Alkohol zur Verfügung zu stellen. Jetzt dürfen die Casinos nicht nur Gratis-Drinks ausschenken, sondern auch mit genau dieser verlockenden Besonderheit für sich werben.

 

Sowohl in puncto Glücksspiel als auch Alkoholkonsum möchte die Regierung Ontarios mehr auf die Eigenverantwortung der Konsumenten setzen, statt diese zu bevormunden. Man solle „Erwachsene wie Erwachsene behandeln“ hieß es in den Texten des Plans an mehreren Stellen.

 

Während bisher nur auserwählte Verkaufsstellen Alkohol an Erwachsene verkaufen durften, sollen Biere und Weine künftig in deutlich mehr Einkaufsläden erhältlich sein.

 

Des Weiteren soll auch das Konsumieren alkoholischer Getränke auf öffentlichen Plätzen (bspw. Parks und Grünflächen) erlaubt werden und die Ausschankzeiten in Gaststätten verlängert werden.

 

Viele Bewohner Ontarios reagierten bereits jetzt positiv auf die geplanten Änderungen und begrüßen die neugewonnenen Freiheiten. Noch mehr als die Bürger im Einzelnen könnte aber vor allem die Provinz als Ganzes auf wirtschaftlicher Ebene von der Liberalisierung des Glücksspiels profitieren.