, 19.11.2020

Kenias größter Wettanbieter SportPesa darf nach einer fast siebzehn Monate langen Sperre wieder online gehen. Wie die kenianische Zeitung Kenyans am Mittwoch berichtet hat [Seite auf Englisch], habe der Buchmacher damit vorerst den Rechtsstreit mit der Regulierungsbehörde Betting Control and Licensing Board (BCLB) gewonnen.

 

Die Glücksspielaufsicht hatte SportPesa sowie allen weiteren 26 bis dato legal agierenden Buchmachern des Landes bereits im Juli 2019 die Lizenz entzogen. Anders als einige seiner Konkurrenten hatte SportPesa den darauffolgenden Streit mit der Behörde nicht beilegen können.

Der massenweise Lizenzentzug war eine indirekte Folge der im Frühjahr 2019 verschärften Steuergesetzgebung. Laut dem BCLB hätten alle Buchmacher zu jenem Zeitpunkt große Steuerrückstände gehabt, die unmittelbar hätten beglichen werden müssen. Am 1. Juli verloren somit alle Buchmacher ihre Lizenz und zwei Wochen später veranlasste die Behörde eine Sperrung aller Sportwetten-Webseiten.

Um ihre Lizenz zurückzuerhalten mussten die Buchmacher nicht nur die ausstehenden Steuern nachzahlen, sondern auch beweisen, dass ihre Geschäfte in den letzten vier Jahre profitabel gewesen seien. Lediglich zehn Buchmacher schafften es, alle Auflagen zu erfüllen und eine erneuerte Lizenz zu erhalten. SportPesa gehörte nicht dazu.

Jetzt scheint sich das Blatt schließlich gewendet zu haben. So habe der höchste Gerichtshof geurteilt, dass SportPesa mit sofortiger Wirkung seine Geschäfte wieder hochfahren könne.

 

Die Telekommunikationsbehörde (Communication Authority of Kenya, CAK), welche die Webseite des Buchmachers gesperrt habe, sei aufgefordert worden, die Sperre unmittelbar aufzuheben.

 

Darüber hinaus habe das Gericht entschieden, dass der Wettanbieter erneut auf seine Bankkonten zugreifen könne.

 

Mit neuer Lizenz in die Zukunft

Die gerichtliche Entscheidung kam nicht ganz unerwartet. Bereits am 30. Oktober hatte SportPesa über seinen Twitter-Account bekannt gegeben, dass seine Wettgeschäfte in Kürze unter neuer Lizenz wieder online gehen könnten.

 

In dem Post hieß es:

SportPesa ist erfreut, seine Geschäfte in Kenia wieder aufzunehmen. Wir freuen uns, unseren Kunden unsere Glücksspielangebote erneut zur Verfügung zu stellen. Auch freuen wir uns sehr darauf, in den nächsten Monaten eine Reihe neuer Partnerschaften innerhalb des Landes zu sondieren.

Ob diesbezüglich bereits konkrete Pläne vorliegen, hat SportPesa bisher nicht bekannt gegeben. Die Kunden des Buchmachers könnten jetzt jedoch wieder auf die Webseite zugreifen, Ein- und Auszahlungen tätigen und Wetten platzieren, so das Unternehmen.

Similar Guides On This Topic