, 13.10.2021

Der Eurojackpot feiert in dieser Woche ein rundes Jubiläum. Die auch für Lotto-Fans in Deutschland verfügbare Lotterie findet am kommenden Freitag zum 500. Mal statt. Anlässlich des Jubiläums äußerte sich Eurojackpot-Chairman und WestLotto-Geschäftsführer Andreas Kötter über Vergangenheit und Zukunft des europäischen Glücksspielprojektes.

 

Der Eurojackpot-Direktor zeigte sich zufrieden über den Erfolg der Lotterie. Ihrer Einführung sei eine lange Phase des Planens und Testens vorausgegangen:

Heute können wir stolz behaupten, dass wir einen erfolgreichen Dauerbrenner entwickelt haben. Seit Beginn verzeichnet Eurojackpot ein kontinuierliches Wachstum, sodass nicht nur die Anzahl der Teilnehmerländer gewachsen ist, sondern die meisten Partner verzeichnen ebenfalls in ihren Märkten gute Zuwachsraten.

Höhere Gewinne in Aussicht

Zu den steigenden Umsätzen beigetragen haben dürften die regelmäßigen Millionenbeträge, die es beim Eurojackpot zu gewinnen gibt. Nach Kötters Aussage habe die Lotterie seit ihrem Bestehen knapp 350 Millionengewinne ausgeschüttet.

 

Das letzte Mal war der Jackpot vor einem knappen Monat von einem Spieler aus Finnland geknackt worden. Damals gingen über 22 Mio. Euro in den hohen Norden. Noch höher war die Auszahlung an einen Spieler aus Bayern, der am 10. September 49,3 Mio. Euro gewann.

Erstmals zum Einsatz kamen die beiden Venus und Pearl genannten Ziehungsgeräte im finnischen Helsinki am 23. März 2012. Mittlerweile können Spieler in 18 europäischen Ländern Lose für den Eurojackpot erwerben. Damit erreicht die Lotterie mehr als 300 Millionen Spieler, was sie zur größten Lotto-Kooperation in Europa macht.

Um die Lotterie für Spieler noch attraktiver zu gestalten, würden die Gewinnmöglichkeiten zum zehnjährigen Jubiläum im kommenden Jahr noch einmal aufgestockt. Zum einen sei die Einführung von zwei wöchentlichen Ziehungen geplant. Des Weiteren solle der Maximal-Jackpot auf 120 Mio. Euro anwachsen.

 

Zugleich solle laut Kötter der Spielerschutz weiter gestärkt werden. So wolle man „künftig noch stärker darauf drängen, den Verbraucherschutz im Glücksspiel auf eine breite wissenschaftliche Basis zu stellen“. Dies geschehe unter anderem durch die Unterstützung des Forschungsinstituts für Glücksspiel und Gesellschaft der Universität Bochum.

 

Unabhängig von den Bemühungen um einen besseren Spielerschutz dürften am kommenden Freitag wieder Millionen von Lottospielern die Ziehung der Glückszahlen verfolgen und auf einen ein- oder gar zweistelligen Millionengewinn hoffen. Der Jackpot der Jubiläumsveranstaltung liegt bei 32 Mio. Euro.

Similar Guides On This Topic