Dienstag, 04. Oktober 2022

Lottomittel für Thüringer Tafeln können bis September beantragt werden

Mandarinen Lebensmittelausgabe Tafel Tafel-Betreiber in Thüringen sind aufgerufen, bis Mitte September Lottomittel zu beantragen (Foto: Nikolaus Urban | Tafel Deutschland e.V.)

Mit Mitteln von Landeslotteriebetreiber Lotto Thüringen sollen die vermehrt unter Druck geratenen Tafeln des Bundeslandes unterstützt werden. Die Gelder stammen aus Überschüssen der Staatslotterie.

Wie das federführende Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie der casinoonline.de-Nachrichtenredaktion gegenüber mitteilte, können Anträge auf Unterstützung bis Mitte September eingereicht werden.

Lotto-Überschüsse für Bedürftige

Bundesweit geraten die ehrenamtlich betriebenen Lebensmittel-Ausgabestellen der Tafel weiter unter Druck. Immer wieder machen die Verantwortlichen öffentlich darauf aufmerksam, an ihr Limit zu geraten.

So gebe es einen konstanten Anstieg der Anzahl derer, die auf die gegen einen symbolischen Betrag erhältlichen Lebensmittel angewiesen seien. Zugleich sei der höhere Bedarf immer schwieriger zu decken, da die Spendenbereitschaft sinke.

In Thüringen hat sich die Politik deshalb dazu entschieden, Tafel-Betreibern explizit Überschüsse des Landeslotteriebetreibers zur Verfügung zu stellen. Das für die Koordinierung zuständige Ministerium von Sozialministerin Heike Werner (Die Linke) erklärt hierzu auf Anfrage der casinoonline.de-Nachrichtenredaktion:

Durch den Einsatz von sogenannten Lottomitteln zur Finanzierung der Beschaffung von benötigten Lebensmitteln möchte die Landesregierung die Tafeln in Thüringen finanziell unterstützen. Zuwendungen aus den Überschüssen der Thüringer Staatslotterien können für kulturelle, soziale, sportliche und Maßnahmen zum Umweltschutz eingesetzt werden.

Da die Mittel zweckgebunden seien, sei es notwendig, sie mit einem Finanzierungsplan beziehungsweise einer Projektbeschreibung zu unterlegen.

Gerechte Verteilung von Lottomitteln angestrebt

Laut Ministerium haben die Betreiber der 31 ehramtlichen Thüringer Tafeln nun bis Mitte September Gelegenheit, ihre Anträge auf Förderung einzureichen. Das entsprechende Formular sowie weitere diesbezügliche Informationen habe das Ministerium dem Thüringer Landesverband der Tafeln übermittelt. Dieser koordiniere die Weiterleitung an die einzelnen Standorte, „um eine gerechte Verteilung der Mittel innerhalb des Verbundes sicherzustellen“.

In allen Bundesländern haben gemeinnützige Initiativen und Organisationen die Möglichkeit, Unterstützung durch die sogenannten Lottomittel zu beantragen. Bei den Geldern handelt es sich um den Teil der Landeslotteriegesellschaften, der nicht als Gewinne ausgezahlt wird oder in Verwaltung oder Abgaben fließt.

In Thüringen verwalten die Staatskanzlei und die Ministerien jeweils eigene Fördertöpfe. Unter anderem bieten diverse Landtagsabgeordnete Vereinen aus den Bereichen Kultur, Sport, Soziales und Umwelt Hilfe bei der Beantragung von Unterstützung für konkrete Projekte an.

Das Ministerium betont, dass das Hauptaugenmerk beim Hinweis auf die zur Verfügung stehenden Lottomittel darauf liege, die Tafeln in der aktuellen Situation kurzfristig zu entlasten. Entsprechend bemühten sich die Verantwortlichen in Abstimmung mit den anderen Ministerien um schnellstmögliche Bearbeitung der Anträge.