, 31.08.2019

Die neue Saison in der Fußball Champions League steht in den Startlöchern, und bei den Wettbüros werden die ersten Favoriten auf den Gruppen- und Gesamtsieg gehandelt. Auch in diesem Jahr sehen die Buchmacher die Clubs aus England und Spanien bei den Top-Favoriten weit vorn.

 

Manchester City oder Barcelona?

Nach Einschätzung der Wettbüros führt beim Weg zum Champions League-Titel der Saison 2019/20 kein Weg an den englischen und spanischen Clubs vorbei. Derzeit werden den Landesmeistern beider Ligen, Manchester City und dem FC Barcelona, die größten Chancen auf den Triumph eingeräumt.

 

Die beiden Vereine führen die Quoten auf den Gesamtsieg mit 1:4,3 (Manchester) und 1:6,0 (Barcelona) an. Mit 1:7,0 folgen die Titelverteidiger aus Liverpool unter dem deutschen Trainer Jürgen Klopp knapp dahinter.

 

Etwas niedriger werden von den Wettbüros die Titelaussichten weiterer europäischer Spitzenvereine angesehen. So liegen Real Madrid (1:10), Paris St. Germain (1:11) und Juventus Turin (1:12) relativ nah beieinander. Zu diesem Trio gesellt sich mit Bayern München (1:13) der erste deutsche Club in der Rangliste der Titelaspiranten.

Die Wettanbieter haben nur wenig Vertrauen in die Stärke der anderen deutschen Vereine. Am besten schneidet nach dem FC Bayern Borussia Dortmund ab (1:35). Während RB Leipzig mit 1:70 im Mittelfeld gehandelt wird, liegt Bayer Leverkusen nicht zuletzt dank seiner schweren Auftaktgruppe aktuell nur bei 1:150.

Wenn es um das Land geht, aus dem der kommende Champions League-Titelträger kommt, sehen die Wettbüros England in Front. Das Land führt in dieser Kategorie mit 1:2,4 vor Spanien mit seinen Topclubs aus Madrid und Barcelona (1:3,2). Die schwächeren Leistungen der deutschen Clubs in der Vergangenheit führen dazu, dass Deutschland (1:8,0) erst hinter Italien (1:7,5) und nur knapp vor Frankreich (1:9,0) folgt.

 

Englische Clubs als Favoriten auf die Gruppensiege

Die Dominanz der Vereine von der britischen Insel zeigt sich auch daran, dass drei der vier Premier League-Clubs in ihren Gruppen als absolute Favoriten auf den ersten Platz gelten. Dabei liegt Manchester City bei den Quoten auf den Gruppensieg mit 1:1,13 vor dem FC Liverpool (1:1,5) und dem FC Chelsea (1:1,75). Lediglich Tottenham Hotspur (1:2,5) muss in seiner Gruppe Bayern München (1:1,5) den Vortritt lassen.

 

Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge sagte zu der Auslosung:

Ich denke, wir dürfen mit der Auslosung zufrieden sein. Es ist wichtig, mit großer Motivation und Konzentration zu beginnen und jeder Mannschaft mit Respekt zu begegnen.

Neben dem topplatzierten Meister aus München schätzen die Wettbüros die Chancen der deutschen Teams wechselhaft ein. Immerhin schafft es RB Leipzig in der als vergleichsweise leicht eingestuften Gruppe G mit 1:2,8 ebenfalls auf Platz 1 und damit knapp vor den französischen Club Olympique Lyon (1:3,2). Demgegenüber liegt Borussia Dortmund in der als “Hammergruppe” bezeichneten Gruppe F hinter dem FC Barcelona nur auf Rang 2 (1:4,5).

 

Die geringsten Chancen auf ein Weiterkommen oder gar einen Gruppensieg werden Bayer Leverkusen zugebilligt. Die Werkself bekommt es mit den Topfavoriten aus Turin (1:1,6) und Atletico Madrid (1:2,5) zu tun und erhält deshalb nur eine Quote von 1:12 auf den Gruppensieg. Immerhin sehen die Buchmacher eine 1:3,3-Chance, dass sich Leverkusen als Gruppenerster oder -zweiter für die nächste Runde qualifiziert.

 

Das Duell der Torjäger

Bei der Frage des kommenden Torschützenkönigs der Königsklasse bahnt sich nach Einschätzung der Buchmacher erneut ein Zweikampf zwischen zwei Megastars an. So liegen Juventus Turins Cristiano Ronaldo und Lionel Messi vom FC Barcelona mit Quoten von 1:5,0, beziehungsweise 1:6,0 bei der Jagd nach der Torjägerkrone weit vorn.

 

Danach folgen drei Spieler, die in Großbritannien ihr Geld verdienen: Sergio Aguero (1:9,0 – Manchester City) Mohamed Salah (1:10,0 – FC Liverpool) und Raheem Sterling (1:13,0 – Manchester City). Gleichauf folgen dahinter der für Paris St. Germain auflaufende Kylian Mbappe und Robert Lewandowski vom FC Bayern (je 1:15,0).

 

Den deutschen Stürmern werden von den Buchmachern allenfalls Außenseiterchancen eingeräumt. So besetzen Thomas Müller und Serge Gnabry vom FC Bayern mit jeweils 1:50 sowie BVB-Spieler Marco Raus und Timo Werner von RB Leipzig (je 1:70) weit abgeschlagen die hinteren Ränge.

 

Die kommenden Monate werden zeigen, ob sich die Erwartungen von Experten, Wettfreunden und Buchmachern erfüllen. Dass es im Millionenspiel Champions League allerdings zu einem absoluten Überraschungssieger kommt, ist aufgrund der Dominanz der Top-Clubs höchst unwahrscheinlich.

Similar Guides On This Topic