, 28.07.2021

Das Las Vegas Metropolitan Police Department hat am vergangenen Freitag einen Mann festgenommen, der im Cosmopolitan Casino-Resort schwere Drohungen ausgestoßen hatte. Dem LVMPD zufolge habe er erklärt, im Besitz von Nuklearwaffen zu sein. Mit diesen wolle er alle Anwesenden töten. Immer wieder geraten US-Casinos in den Fokus vermeintlicher Terroristen und Bombenleger.

 

Massenmord durch Atombombe?

Wie US-Medien unter Berufung auf das LVMPD berichten, handele es sich bei dem Festgenommenen um den nicht in Las Vegas gemeldeten David D.

 

Laut Polizeibericht seien die Beamten zunächst aufgrund einer Körperverletzung in das The Cosmopolitan gerufen worden. In einem Sicherheitsbereich des Casino-Resorts seien sie dann auf David D. gestoßen, den die hauseigene Security dort festgehalten habe.

 

Den Sicherheitskräften zufolge sei der Mann vor dem Eintreffen der Polizei massiv ausfällig geworden. Dabei habe er auch wüste Drohungen gegen das Casino, die Angestellten und Gäste ausgestoßen:

Ich habe eine Atomwaffe. Ich werde jeden hier umbringen. Ich jage das ganze Land in die Luft.

Aktuell befinde sich David D. in polizeilichem Gewahrsam. Wie zu erwarten, habe es keine Hinweise darauf gegeben, dass er sich tatsächlich im Besitz von Nuklearwaffen befunden habe.

 

Bombendrohung wegen Casino-Frust

 

Erst vor wenigen Wochen [Seite auf Englisch] hatten die Behörden das Presque Isle Downs & Casino im Bundesstaat Pennsylvania aufgrund einer telefonischen Bombendrohung evakuiert. Kurz darauf war ein Paar im Zusammenhang mit der Tat festgenommen worden. Bei beiden soll es sich um ehemalige Angestellte des Glücksspieltempels gehandelt haben. Einen Sprengsatz schien es auch hier nicht gegeben zu haben.

In Las Vegas regelt das Kapitel 202 der Nevada Revised Statutes den Umgang mit gegenstandslosen Bombendrohungen. Die Gesetze des Bundesstaates verbieten explizit die Verbreitung von Drohungen und/oder Fehlinformationen bezüglich möglicher Terrorakte.

Hierunter fallen auch falsche Angaben zu „Massenvernichtungswaffen, biologischen Wirkstoffen, chemischen Wirkstoffen, radioaktiven Wirkstoffen oder anderen tödlichen Wirkstoffen oder Toxinen“.

Im Mai nahm die Polizei von Clearwater, Florida, eine 54-Jährige fest, die dem Seminole Hard Rock Hotel & Casino in Tampa mit einem Bombenattentat gedroht hatte. In ihrer Vernehmung gab die Frau an, sich über den Verlust eines dreistelligen Betrages beim Automatenspiel geärgert zu haben. Deshalb habe sie ihrem Frust mit der leeren Drohung Luft machen wollen.

 

Was genau den nun festgenommenen David D. in Las Vegas dazu motiviert hat, dem Cosmopolitan Casino mit einem nuklearen Erstschlag zu drohen, ist bisher nicht bekannt. Langfristig folgenlos dürfte der mutmaßliche Ausbruch jedoch nicht bleiben. In Nevada können entsprechende Drohungen mit bis zu 20 Jahren Haft bestraft werden.

Similar Guides On This Topic