, 29.07.2020

Gestern Abend kam es in einer Spielhalle im Londoner Stadtteil Camden zu einer Messerstecherei. Wie die Tageszeitung Express heute berichtet hat [Seite auf Englisch], sei das Opfer des Angriffs noch vor Ort seinen Verletzungen erlegen.

 

Während erste Medien gestern Abend berichteten, dass ein Mann in der „City Slots“-Spielhalle totgeschlagen worden sei, korrigierte die Londoner Polizei heute früh, dass das Opfer an mehreren Stichverletzungen gestorben sei.

 

Mitarbeiter der Spielhalle hätten die Polizei um kurz nach 22 Uhr gerufen. Die Beamten und der Notarzt seien kurz darauf am Ort des Geschehens eingetroffen. Auf Videos, die noch gestern Abend von Zeugen ins Netz gestellt und in der Presse veröffentlicht wurden, ist zu sehen, wie die Polizei die Spielhalle abriegelt.

Das Glücksspielunternehmen City Slots wurde 2015 gegründet und betreibt heute 36 Spielhallen in England, 19 davon im Großraum London. In den Filialen befinden sich unterschiedliche Spielautomaten und Fixed-Odds-Betting-Terminals (FOBTs) sowie Fernsehgeräte zum Verfolgen von Live-Sport. Die Spielautomaten und Spiele bezieht City Slots unter anderem von den Herstellern Novomatic, Blueprint und SG.

Die Identität des Opfers habe noch nicht ermittelt werden können. Das Alter des Mannes werde auf Mitte 40 geschätzt.

 

Mutmaßlicher Täter verhaftet, Zeugen gesucht

Ein Augenzeuge berichtete gegenüber der Presse, dass ein Angestellter der Spielhalle die Flucht des Täters verhindert habe, indem er ihn eingeschlossen habe.

 

Durch das Handeln des Angestellten sollen auch unbeteiligte Kunden in der Falle gesessen haben. Diesen sei jedoch nichts passiert und die Polizei habe den Täter abführen können.

 

Die Zeugen der Tat hätten sichtlich unter Schock gestanden. Einer von ihnen kommentierte:

Die Tür war auf und man konnte das Opfer neben der Tür am Boden liegen sehen. Die Zeugen waren alle ziemlich erschüttert.

Auch zur Identität des Täters liegen der Presse derzeit noch keine Informationen vor. Er befinde sich jedoch derzeit in Gewahrsam und werde verhört.

 

Die Polizei suche in der Zwischenzeit nach weiteren Zeugen, um das Geschehen rekonstruieren zu können. Welches Motiv der Täter für seinen Angriff gehabt haben könnte, ist bislang ungeklärt.

Similar Guides On This Topic