, 08.03.2020

Das britische Casino-Unternehmen Mayfair Casinos Ltd. wird das berühmte Londoner Spieleretablissement Clermont Club wiedereröffnen.

 

Wie die britische Tageszeitung The Times (Link auf Englisch) am Mittwoch berichtet hat, werde der legendäre Clermont Club im Sommer 2020 wieder den Betrieb aufnehmen.

 

Sechs Spielzimmer auf drei Etagen sowie ein privater Spielsalon sollen wohlbetuchten Zockern ein exklusives Spielerlebnis bieten. Laut dem neuen Spieldirektor Dino Constantouris werde der Club in eine „neue Phase“ eintreten und „neue Standards in Bezug auf Gastfreundlichkeit, Geschmack und Luxus“ aufstellen.

 

Der Clermont Club wurde im Jahre 1962 vom Casino-Unternehmer John Aspinall gegründet und mauserte sich rasch zum Treffpunkt der Londoner Schickeria. Stars wie der James-Bond-Autor Ian Fleming und die Bond-Schauspielerin Britt Ekland waren im Clermont Club zu Gast.

Ein Club für Adlige und Playboys

Der Clermont Club war in den vergangenen 50 Jahren ein Hotspot für Adlige und Playboys. Ursprünglich entstand er unter Beteiligung von fünf britischen Herzogen, fünf Markgrafen, zwanzig Grafen und zwei Kabinettsministern. Dies brachte dem Club einen exklusiven Ruf ein, der sich bis in die USA verbreitete.

 

Nach 10 Jahren verkaufte John Aspinall den Clermont Club an die US-Unterhaltungsfirma Playboy Enterprises, die die Einrichtung zwischen 1972 und 1982 führte. Nach dem Verlust seiner britischen Glücksspiellizenz musste Playboy Enterprises den Clermont Club allerdings schließen.

Investoren geben sich die Klinke in die Hand

 

Obgleich der Clermont Club auf eine reiche Geschichte zurückblicken kann, schien das Geschäft hinter der ehrwürdigen Fassade im Londoner Bezirk Mayfair nicht immer gut zu laufen.

 

In den vergangenen 14 Jahren investierten gleich mehrere Investoren in den Club, gaben ihre Anteile jedoch wieder auf. Bis zum Jahre 2006 führte die britische Rank Group die Geschäfte und verkaufte den Club schließlich für 31 Millionen GBP an den malaysischen Geschäftsmann Quek Leng Chan.

 

Dieser betrieb den Club bis 2018, verbuchte allerdings Millionenverluste und veräußerte seine Anteile an die Mayfair Casinos Ltd. für lediglich 23 Millionen GBP.

 

Ob die Reichen und Schönen bald in den neueingerichteten Clermont Club strömen und die Legende des Etablissements wiederbeleben, könnte sich schon in wenigen Monaten zeigen.