Freitag, 20. Mai 2022

MGM kauft Sportwetten-App zum Schnäppchenpreis

Eine Person steht vor den Schaltern eines Wettbüros in Las Vegas|MGM Grand Hotel Las Vegas bei Nacht|Handy mit Roulette-App

Der US-Casino-Betreiber MGM Resorts International hat die Sportwetten-App der gescheiterten American Football-Liga „Alliance of American Fooball“ (AAF) gekauft.

MGM Grand Hotel Las Vegas bei Nacht

Das MGM Grand Hotel in Las Vegas gilt als Flaggschiff des Konzerns. (Quelle: Wikipedia)

Wie das Nachrichtenportal NBC Sports (Link auf Englisch) am Donnerstag berichtete, erwarb der Glücksspielgigant die Anwendung zum Schnäppchenpreis von 125.000 US-Dollar (ca. 109.000 Euro).

Die US-Sportliga, die eine Alternative zur National Football League (NFL) darstellen sollte, wurde im März 2018 gegründet, allerdings aufgrund finanzieller Probleme bereits im April 2019 aufgelöst.

Das Unterhaltungsunternehmen MGM hatte in das mittlerweile gescheiterte Vorhaben investiert und könnte sich durch die App-Technologie einen Teil seiner Investitionen zurückholen.

Ein Einkauf für die Zukunft

Die Sportwetten-App, die im Rahmen des Konkursverfahrens der AAF zum Niedrigpreis veräußert wurde, könnte sich für MGM als profitabler Einkauf erweisen. Schließlich hat ihre Entwicklung mindestens 40 Millionen US-Dollar (ca. 35 Millionen Euro) gekostet.

Der vergleichsweise niedrige Preis von 125.000 US-Dollar überrascht vor allem angesichts des großen Aufwandes, der zur Entwicklung der noch nicht völlig ausgereiften Applikation nötig war. Laut der Sportnachrichten-Site TheAthletic.com engagierte die AAF mehr als 50 Software-Entwickler für das Projekt.

Sie arbeiteten an einer revolutionären Technologie, die Spielerdaten in Echtzeit registrieren und auf einer Benutzeroberfläche zur Verfügung stellen sollte. Football-Fans sollten so jederzeit über die Spielzüge und sogar die biometrischen Werte ihrer Lieblingsspieler und Mannschaften informiert werden.

Handy mit Roulette-App

Casino- und Sportwetten-Apps werden in den USA populärer. (Quelle: Flickr)

Durch eine kurze Verzögerung der Live-Spielübertragungen hätte die Anwendung den Wettenden zudem die Möglichkeit geboten, so realistisch und zeitnah wie möglich auf die Spielereignisse zu setzen.

Nachdem die AAF ihren Bankrott erklärte und nun MGM im Besitz der APP ist, ist es an dem Entertainment-Riesen, ihr Potential weiterzuentwickeln.

Ein kalkuliertes Investment

Dass MGM gerade jetzt in die Zukunft des Sportwettens investiert, könnte ein womöglich gut kalkulierter Schachzug sein. Seitdem der U.S. Supreme Court im Mai 2018 den „Professional and Amateur Sports Protection Act“ (PASPA) kippte, der Sportwetten in den Vereinigten Staaten verbot, führten die US-Bundesstaaten vermehrt neue Glücksspielgesetze ein.

Die meisten der neuen Regelwerke erlauben landbasierte Sportwetten; in einigen Bundesstaaten wie West Virginia, Delaware, New Jersey und Las Vegas sind aber auch Sportwetten via Applikation möglich.

Diese großen Casinos und Buchmacher bieten in den USA bereits Sportwetten-Apps an

– MGM

– Wynn

– Betstars

– William Hill

– 888 Sport

– FanDuel

Auf dem hochumkämpften, privatisierten Sportwettenmarkt sind Alleinstellungsmerkmale das Rezept für eine prosperierende Zukunft. Innovative Wetterlebnisse wie virtuelle Wetten und ultrarealistische Live-Wetten könnten den Unterschied zwischen Unternehmenserfolg und Niederlage ausmachen.

Sollte MGM seine neuerworbene App-Technologie tatsächlich praxistauglich ausbauen und veröffentlichen, würde sie sich deutlich von den Marktrivalen absetzen.

Kaum ein Unternehmen investiert so viel Geld in das Sportwettengeschäft

MGM scheint derzeit nicht nur am Ausbau technologischer Anwendungen interessiert zu sein, sondern auch an exklusiven Partnerschaften mit den großen US-Sportligen.

So unterzeichnete der Casinobetreiber kürzlich Verträge mit der National Hockey League (NFL), der National Basketball Association (NBA) und der Major League Baseball (MLB). Gesamtausgaben für die Partnerschaften: geschätzte 130 Millionen US-Dollar (ca. 114 Millionen Euro).

Dass MGM für großes Geld auch großes Engagement erwartet, wurde in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit der NBA deutlich:

„Im Rahmen der Partnerschaft wird MGM Resorts offizielle NBA- und WNBA-Daten und Branding-Informationen (…) für alle landbasierten und digitalen Sportwettenangebote von MGM Resorts in den USA verwenden.

MGM Resorts wird in allen digitalen Vermögenswerten der NBA beworben, einschließlich NBA TV, NBA.com, der NBA App und den NBA Social Media-Plattformen. Darüber hinaus wird die NBA auf den Sportwettenplattformen von MGM Resorts beworben.“

Es bleibt abzuwarten, ob und wann MGM sein neues Produkt tatsächlich launchen wird. Sollte der Konzern, der hauptsächlich durch seine landbasierten Casinos weltweit Bekanntheit erlangte, erfolgreich mit der App durchstarten, könnte er sich auch langfristig in der Online-Sportwettenbranche fest etablieren.