Samstag, 26. November 2022

Mit Lotto-„Dreier“ zur Million: Drei Spieler aus Süd­deutschland sahnen ab

Lotto 6aus49 Sonderauslosung Es gab dreimal je 1 Million Euro zu gewinnen (Bild: lotto.de)

Drei Richtige sind für viele Lotto-Spieler längst zur Gewohnheit geworden, der sie keine große Beachtung mehr schenken. Kein Wunder, bringen sie bei Deutschlands beliebtester Lotterie 6aus49 statistisch gesehen doch nur rund 11 Euro. Für zwei Lotto-Spieler aus Baden-Württemberg und einen Teilnehmer aus Bayern sieht dies ganz anders aus. Sie wurden nun mit je drei Richtigen zu Lotto-Millionären. Dies gab Betreiber Lotto Baden-Württemberg am Montag in einer Presseerklärung bekannt.

Grund für den unerwarteten Millionensegen zu Nikolaus war eine Sonderauslosung des Deutschen Lotto- und Totoblocks (DLTB). An dieser nahmen automatisch alle „Dreier“ teil, die bei den Lotto-Ziehungen vom vergangenen Mittwoch und Samstag erzielt wurden. Lotto Baden-Württemberg zufolge seien dies allein in dem südwestlichen Bundesland 130.865 Lottoscheine gewesen.

Nikolaus als Glückstag für drei Spielende

Aus den Scheinen seien am Montagvormittag zwei Gewinner aus Baden-Württemberg gezogen worden. Dabei handele es sich um einen noch unbekannten Teilnehmer aus dem Landkreis Heilbronn sowie eine Spielerin aus Konstanz. Beide erhalten nun zu den 10,50 Euro der regulären Ziehung jeweils 1 Million Euro zusätzlich.

Zu dem Spieler oder der Spielerin aus Heilbronn konnte der Veranstalter noch keine Details preisgeben, da der Lottoschein anonym in einer Annahmestelle abgegeben worden sei. Der oder die Glückliche könne sich nun mit der Spielquittung an jede Annahmestelle im Bundesland wenden.

Alle Lottospieler aus dem Raum Heilbronn, die bei den vergangenen zwei Ziehungen drei Richtige hatten, sollten ihre Lottoscheine nun noch einmal ganz genau prüfen und schauen, ob die gut 10 Euro vielleicht über Nacht um das 100.000-Fache angewachsen sind.

Die Identifikation der Spielerin aus Konstanz habe hingegen schnell erfolgen können, da diese ihren Tippschein mit einer Kundenkarte in einer Annahmestelle erworben habe, so der Veranstalter. Sie könne sich deshalb in den kommenden Tagen auf eine siebenstellige Überweisung freuen.

80-Jähriger Bayer ebenfalls Millionär

Ein weiterer der insgesamt drei Millionengewinne gehe an einen 80-jährigen Spieler aus dem Raum München. Dies gab Lotto Bayern ebenfalls am Montag bekannt.

Dem Lotto-Betreiber gegenüber habe sich der betagte Spieler bescheiden gegeben:

Ich brauche in meinem Alter das Geld nicht mehr so sehr.

Aus diesem Grund wolle er das Geld Verwandten zukommen lassen und an gemeinnützige Organisationen spenden. Einen besonderen Wunsch wolle sich der frischgebackene Millionär jedoch erfüllen: Er plane nun die Buchung einer Luxuskreuzfahrt.