, 05.03.2020

Der Online-Buchmacher mybet ist neuer Sponsor der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Dies haben die Verantwortlichen der höchsten Spielklasse im deutschen Eishockey gestern bekanntgegeben. Der Schwerpunkt der Zusammenarbeit mit dem auf Malta ansässigen Sportwettenanbieter soll im Online-Bereich liegen.

 

Schwerpunkt Online-Bereich

 

Die neue Werbepartnerschaft zwischen Sportwettenanbieter mybet und der DEL scheint zunächst für die verbleibende Eishockey-Saison 2019/2020 gelten. Im Fokus der Kooperation, so die Verlautbarung der DEL stehe das Online-Marketing. Künftig würden DEL und mybet diverse Werbemaßnahmen auf ihren Plattformen und Social-Media-Kanälen koordinieren.

 

Die Zusammenarbeit mit dem Glücksspielanbieter käme auch der Reichweite des Eishockey-Sports zugute, meint der Geschäftsführer der DEL, Gernot Tripcke, und erklärt:

Wir freuen uns auf die strategische Kooperation mit mybet. Unsere Eishockey-Fans haben damit die Möglichkeit, auf ihre Favoriten zu setzen. Gleichzeitig erweitert sich durch diverse Aktionen der Aufmerksamkeitsradius von Sportbegeisterten für das Thema Eishockey in Deutschland.

Mit dem Sponsoring der DEL scheint mybet sein Comeback auf dem deutschen Markt zu zementieren. Derzeit operiert die Plattform mit Lizenz der maltesischen Glücksspielbehörde, der Malta Gaming Authority (MGA), in Deutschland. Zum Portfolio gehören neben Sportwetten auch Casino- und Live-Casino-Angebote.

mybet hatte sich 2018 aus der Bundesrepublik zurückgezogen, nachdem der damalige Betreiber, die mybet Holding S.E., Insolvenz angemeldet hatte.

 

Im April 2019 folgte die Rückkehr unter dem Dach der Rhinoceros Operations Ltd. Diese steht unter anderem auch hinter der Megapixel Entertainment Ltd., die das vom Bundesland Schleswig-Holstein lizensierte Online-Casino Wunderino betreibt.

Interessantes Timing

 

Für ihre Entscheidung, eine Sponsoringpartnerschaft mit einem Glücksspielanbieter einzugehen, hat die DEL einen interessanten Zeitpunkt gewählt, denn international mehrt sich die Kritik an engen Verflechtungen zwischen Sport und Glücksspielindustrie.

 

Hinzukommt, dass Sportwettenanbieter seit dem 1. Januar 2020 über eine gesonderte Lizenz verfügen müssen, um ihre Plattformen hierzulande legal betreiben zu können.

 

Ob sich der neue DEL-Sponsor mybet um eine solche Lizenz beworben hat, ist nicht bekannt. Als Voraussetzungen zum Erhalt der Konzession galt bislang eine absolute Abkehr der Buchmacher vom Online-Casino-Geschäft.

 

Offizielle Reaktionen zur Kooperation zwischen DEL und mybet stehen bislang aus. Von ihnen könnte unter Umständen abhängen, ob die nicht näher bezifferte Werbepartnerschaft auch über das Ende der laufenden Eishockey-Saison im April Bestand haben wird.

Similar Guides On This Topic