Montag, 03. Oktober 2022

Niederlande: Aspire Global erhält Glücksspiel-Lizenzen

Kansspelautoriteit Vergunningshouder Aspire Global Aspire Global ist neuer Lizenznehmer der niederländischen Glücksspiel-Aufsicht Kansspelautoriteit (Bild: KSA, Aspire Global)

Die niederländische Glücksspiel-Aufsicht Kansspelautoriteit (KSA) hat dem maltesischen Glücksspiel-Provider Aspire Global Limited zwei Online-Glücksspiel-Lizenzen ausgestellt. Die Lizenzen decken die B2B-Plattformen PAM (Player Account Management) und BtoBet ab, so das Unternehmen in seiner gestrigen Pressemeldung [Seite auf Englisch].

Inklusive der Niederlande ist Aspire Global damit auf 31 Glücksspiel-Märkten weltweit vertreten. Die niederländische Glücksspiel-Aufsicht hingegen hat mit Aspire Global nun seinen 16. Lizenznehmer gefunden. Wo und wie genau die vom Provider entwickelten und vertriebenen Glücksspiel-Produkte für Spieler aus den Niederlanden zugänglich sein werden, geht aus der Pressemeldung nicht hervor.

Bereits im Herbst letzten Jahres hatte Aspire einen Deal mit dem niederländischen Lizenznehmer Holland Casino geschlossen. Darüber hinaus sei Aspire Global ähnliche Partnerschaften mit zwei weiteren Lizenzanwärtern, dem irischen Buchmacher BoyleSports und dem maltesischen Online-Glücksspiel-Betreiber Karamba, eingegangen, so das Unternehmen.

Global Aspire hoffe, über die Partnerschaften und Lizenzen in den Niederlanden das Wachstum des dortigen Marktes maßgeblich mitgestalten zu können. CEO Tsachi Maimon kommentiert:

Der frisch regulierte niederländische Markt wächst rasant und ist einer der attraktivsten iGaming-Märkte Europas. Wir erwarten, dass der Online-Glücksspiel-Markt der Niederlande letztendlich zu einem der größten in Europa wird und wir sind sehr erfreut über die Chancen, die wir sehen.“

Das Unternehmen freue sich, den Kunden auf dem niederländischen Glücksspiel-Markt ein verbessertes Spielerlebnis bieten zu können, so Maimon weiter. Insgesamt sei zu erwarten, dass der Markt in den nächsten Jahren weiter stark anwachsen werde.

Einer Erhebung der Kansspelautoriteit zufolge könnte das Marktvolumen bis 2025 auf insgesamt 1,5 Mrd. Euro steigen.

Neuer Lizenz-Ansturm in den Niederlanden?

Die Angebotsvielfalt für niederländische Online-Glücksspieler wächst indes ebenso an. So wies die KSA in einer heutigen Mitteilung darauf hin, dass die sogenannte „Abkühlungsperiode“ für vormals in den Niederlanden abgestrafte illegale Glücksspiel-Anbieter zum 1. April ausläuft.

Gemäß dem niederländischen Glücksspiel-Gesetz (Wet Kansspelen op Afstand, KOA) durften sich Online-Glücksspiel-Betreiber, die in der Vergangenheit ohne Lizenz Glücksspiel in den Niederlanden angeboten hatten, erst sechs Monate nach der Markteröffnung um eine Lizenz bewerben. Dadurch sollte jenen Anbietern, die sich stets an nationale Regeln gehalten haben, einen Vorsprung erhalten.

Die sechs Monate seit dem Start des legalen Online-Glücksspiels am 1. Oktober 2021 sind Ende März vorüber. Wie die KSA erklärt, könnten die von dem Ausschluss betroffenen Anbieter daher ab Anfang April ihre Bewerbungsunterlagen einreichen. Das Online-Bewerbungs-System werde entsprechend angepasst.

Ob es somit in den nächsten Monaten zu einer neuen Flut von Bewerbern kommen wird, bleibt abzuwarten. Interessierte Anbieter sollten sich jedoch nicht zu viel Zeit lassen, denn derzeit sieht die niederländische Regierung vor, dass insgesamt maximal 30 Lizenzen ausgestellt werden.