Freitag, 30. September 2022

Paddy Power entschuldigt sich für Werbung mit homophobem Inhalt

Fan Denial Paddy Power

Der irische Wettanbieter Paddy Power hat sich gestern öffentlich für seine „abfällige und beleidigende“ Werbung entschuldigt. Der Buchmacher hatte in einem Clip Kommentare von Fußballfans des Clubs FC Chelsea veröffentlicht und dabei aus Sicht vieler Zuschauer auf eine homophobe Ausdrucksweise gesetzt.

So wurden die Spieler unter anderem als „beleidigte Stricher“ bezeichnet. Daraufhin war Paddy Power auf Twitter in Dutzenden von Kommentaren für den Clip scharf kritisiert worden.

Unter der Rubrik Fan Denial veröffentlicht Paddy Power während der Saison regelmäßig die in sozialen Netzwerken geposteten Reaktionen von Fans auf die Niederlagen ihrer Lieblingsteams. Auf diese Weise wolle das Unternehmen auf witzige Weise zeigen, wie die Anhänger mit verlorenen Matches umgehen. Der Buchmacher lege Wert darauf, dass er nicht mit den subjektiven und meist frustrierten Kommentaren übereinstimme und darauf achte, keine unangemessenen Begriffe zu verwenden.

Neben der herabwürdigenden Form wurde Paddy Power Scheinheiligkeit vorgeworfen, da das Unternehmen sich öffentlichkeitswirksam für die LGBT-Rechte einsetze, um sich dann in seinen Social-Media-Posts über die Community lustig zu machen.

Kritik von Gleichberechtigungs-Organisation

Auch Kick It Out [Seite auf Englisch], eine Organisation die sich für Gleichberechtigung im Fußball engagiert, nahm sich der umstrittenen Kampagne an.

Sie forderte Paddy Power auf, die „diskriminierende“ Anzeige zu löschen und künftig darauf zu achten, dass derart provozierende Aussprüche unterblieben. Diese führten dazu, dass die Fans dazu animiert würden, sich dieser Sprache online und auf dem Fußballplatz zu bedienen.

Der Buchmacher reagierte umgehend auf die heftige Kritik und löschte das strittige Video. Unter dem Titel „Einige Worte zum Fan Denial dieser Woche“ schob das Unternehmen via Twitter eine Stellungnahme hinterher:

Entschuldigung, aber in dieser Woche haben wir es bei Fan Denial vermasselt. Wir haben zugelassen, dass ein Tweet aufgenommen wurde, der hätte entfernt werden sollen. Paddy Power duldet die Verwendung derart abfälliger und beleidigender Begriffe nicht.

Zudem entschuldigte sich Paddy Power bei allen, die sich durch den missglückten Clip verunglimpft fühlten. Um Vorkommnisse dieser Art künftig zu verhindern, sei man dabei, die internen Richtlinien für die Verwendung von Inhalten Dritter zu überarbeiten.

Gleichzeitig verwies der Wettanbieter auf seine langjährige Unterstützung der LGBT-Community und betonte, bei ihren Anliegen weiterhin als ihr Verbündeter aufzutreten.