, 02.10.2020

Seit Donnerstag dieser Woche ist Peru in „Phase 4“ zur Wiederaufnahme der wirtschaftlichen Aktivitäten nach dem Corona-Lockdown getreten. Während dieser Phase soll die Wirtschaft im Land nach und nach wieder aktiviert und der internationale Flugverkehr erneut aufgenommen werden. Nach Medienberichten werde außerdem die Wiedereröffnung von Casinos und Spielhallen vorbereitet.

 

Peru gilt als weltweit eines der am stärksten vom Coronavirus betroffenen Länder. Nach Ausbruch des Covid-19-Virus Anfang März hatte die Regierung zunächst monatelang den absoluten Lockdown gefolgt von strengen Vorschriften zur sozialen Distanzierung angeordnet.

Entsprechend eines aktuellen Berichtes des Gesundheitsministeriums verzeichnet Peru bisher 814.829 Corona-Infizierte. Mit 32.463 Toten wird Peru als das Land mit der höchsten Mortalitätsrate eingeordnet.

Nach Angaben der Weltbank verursachte die Corona-Pandemie in Peru im April ein wirtschaftliches Minus von 4,7 %. Für das ganze Jahr werde ein Wert von minus 12 % erwartet. Die bereits sechs Monate andauernde Schließung der Glücksspieleinrichtungen und die dadurch ausbleibenden Steuerzahlungen hätten nach Angaben des Newsportals SBC Americas dazu geführt, dass Peru nun ein Defizit von 42 Mio. US-Dollar habe.

 

Casinos und Spielhallen sollen mit begrenzten Besucherzahlen öffnen

 

Die in diesem Monat in Kraft getretenen neuen Gesundheitsrichtlinien sollen dazu führen, dass Casinos und Spielhallen ihre Aktivitäten mit begrenzter Besucherzahl wieder aufnehmen können. Da diese jedoch nicht explizit mit in das Dekret Nr. 157-2020 mit aufgenommen worden seien, sei hierzu eine gesonderte Verordnung notwendig. Gleichwohl würden sich diese bereits auf die Wiedereröffnung vorbereiten.

 

Der peruanische Premierminister Walter Martos erklärte:

Die Sektoren haben einen Monat zuvor mit dem Gesundheitsministerium die Protokolle festgelegt, damit es keine Ansteckungen geben wird, aber wir haben die Wiedereröffnung von Casinos und Spielautomaten noch nicht genehmigt.

Der Presse gegenüber hätten regierungsnahe Quellen erklärt, dass die Wiedereröffnung derzeit von den Behörden analysiert werde und für Mitte Oktober geplant sei. Nach der Öffnung würden Casinos jeden Covid-19-Verdachtsfall an die Gesundheitsbehörden melden und strenge Hygieneanforderungen erfüllen müssen. Angestellte ebenso wie Besucher müssten voraussichtlich Masken tragen und sich häufig die Hände waschen. Zudem sei von den Casinos ein digitales „Beschwerdebuch“ einzurichten und es sei auf bargeldlose Zahlungsmethoden zurückzugreifen.

 

Welche Maßnahmen für Casinos und Spielhallen definitiv gelten werden, werde das noch zu verabschiedende entsprechende Dekret zeigen.

Similar Guides On This Topic