Donnerstag, 19. Mai 2022

Pferderennen in Baden-Baden: 545.000 Euro Preisgelder und vielfältige Wettoptionen

Galopprennbahn Baden-Baden – Iffezheim Rennpferde|Jockey Andrasch Starke

Auf der Galopprennbahn Baden-Baden – Iffezheim finden an diesem Wochenende 23 mittel- bis hochdotierte Pferderennen statt. Während die Jockeys um Preisgelder in Höhe von insgesamt 544.800 Euro kämpfen, haben Zuschauer und Wettkunden die Möglichkeit, vielfältige Wettangebote inklusive mehrerer Dreier- und Viererwetten mit Garantieauszahlung in Anspruch zu nehmen.

Heute: 151. Casino Baden-Baden Goldene Peitsche

Heute können Zuschauer ab 13 Uhr insgesamt 11 Rennen mitverfolgen. Anders als im letzten Jahr dürfen Besucher unter Einhaltung der „3G-Regelung“ sowie der Corona-Sicherheitsmaßnahmen wieder live vor Ort dabei sein. Highlight des Tages ist das Rennen die 151. Casino Baden-Baden Goldene Peitsche.

Das Traditionsrennen „Goldene Peitsche“ über 1.200 Meter findet seinen Ursprung in Berlin, wo es erstmals 1867 in Tempelhof und ein Jahr später in Hoppegarten ausgetragen wurde. Nach weiteren Ortswechseln innerhalb von Berlin, fand es 1948 in Köln und in den Jahren 1949, 1950 und 1952 in Mühlheim statt. 1953 zog das Rennen schließlich permanent nach Baden-Baden. Das Casino Baden-Baden ist seit 2018 Sponsor und Namensgeber des Rennens.

Bei der diesjährigen Goldenen Peitsche gehen 13 Rennpferde an den Start. Neben den Startern von deutschen Gestüten treten vier Pferde aus Großbritannien und je drei aus Irland und Frankreich gegeneinander an. Das Rennen dürfte spannend werden, denn einige bekannte Gesichter aus dem letzten Jahr sind wieder mit dabei.

Während zwar das Siegerpferd aus dem Jahr 2020, der fünfjährige Hengst Namos, nicht dabei ist, tritt sein Jockey, Wladimir Panov, erneut an. Mit Quoten von 28,5 gehören er und der dreijährige Hengst Juanito bei den Buchmachern jedoch eher zu den Außenseitern.

Namos schlug im letzten Jahr knapp den Top-Favoriten des Rennens, den heute sechsjährigen Hengst Majestic Colt aus Irland. In diesem Jahr ist dieser mit Quoten von 8,8 zumindest der vierte Favorit der Buchmacher.

Top-Favorit mit Quoten von 2,6 ist hingegen der vierjährige Hengst Rubaiyat aus Frankreich, heute geritten von dem deutschen Top-Jocke Andrasch Starke. Zweiter Favorit ist die dreijährige Stute Dibujaba vom Gestüt Park Wiedingen (5,3), dicht gefolgt von dem vierjährigen Hengst Ainsdale aus Großbritannien (5,6).

Während sich auch Wetten auf Außenseiter wie Juanito, Ninario (36,1) oder Kodi Beach (41,6) im Glücksfall auszahlen könnten, dürfte vor allem das Angebot der Dreierwette mit Garantieauszahlung für die Zuschauer interessant sein. Für einen korrekten Tipp auf die ersten drei Plätze werden 10.000 Euro Gewinn in Aussicht gestellt.

Sonntag: 149. Wettstar Großer Preis von Baden

Am morgigen Sonntag geht es dann mit 12 spannenden Rennen weiter. Das absolute Highlight-Rennen ist der 149. Wettstar Große Preis von Baden. Das Klasse-I-Rennen über 2.400 Meter ist in diesem Jahr mit einem Preisgeld von 160.000 Euro dotiert.

Jockey Andrasch Starke

Jockey Andrasch Starke und Hengst Sisfahan brillierten beim diesjährigen IDEE Deutsches Derby in Hamburg (Bild: YouTube)

Die Experten der Galopprennbahn Baden-Baden betiteln den dreijährigen Hengst Sisfahan aus Frankreich zunächst als klaren Favoriten auf den Sieg. Geritten wird dieser morgen ebenfalls von Andrasch Starke. Beide haben sich bereits im Juli beim IDEE Deutsches Derby in Hamburg als Dreamteam erwiesen und den ersten Platz geholt. Bei den Buchmachern ist das Sisfahan mit Quoten von 4,0 nur der dritte Favorit.

Die Konkurrenz dürfte jedoch nicht zu unterschätzen sein. So geht beispielsweise auch der vierjährige Hengst Torquator Tasso an den Start. Beim Großen Hansa-Preis der Baum Unternehmensgruppe, ebenfalls ein Flachrennen über 2.400 Meter, schaffte er es am 3. Juli dieses Jahres auf den ersten Platz. Bei den Buchmachern ist er an diesem Sonntag der Top-Favorit mit Quoten von 1,8.

Beim prestigeträchtigen Rennen Longines 131. Großer Preis von Berlin am 8. August schrappten er und Jockey René Piechulek nur knapp am ersten Platz vorbei.  Chancen auf den Sieg rechneten Experten zunächst auch Sisfahanis „Stallgefährtin“ Isfahani zu, die beim Henkel-Preis der Diana in Düsseldorf in diesem Jahr zweite wurde. Ihr Startteilnahme ist nun in letzter Minute abgesagt worden.

Wetten mit Garantieauszahlung

Für das Wett-Highlight des Tages sorgt jedoch ohne Zweifel der mit 8.200 Euro dotierte Preis der Stadt Baden-Baden. Offeriert wird eine Viererwette mit Garantieauszahlung von 80.000 Euro. Bei den insgesamt 17 Teilnehmern dürfte ein korrekter Tipp auf die ersten vier Plätze jedoch nicht leicht sein.

Weitere Garantieauszahlungen gibt es beim Tattersalls Cup um 15:55 Uhr, wo für eine korrekte Dreierwette 22.222 Euro in Aussicht gestellt werden, sowie beim Abschlussrennen, dem Buchmacher Albers-Preis, bei welchem eine Dreierwette mit Chance auf 11.111 Euro angeboten wird.