Mittwoch, 18. Mai 2022

Sportwetten-Anbieter pferdewetten.de will stationäre Wettbüros eröffnen

Wettbüro Pferdewetten.de will mit Wettbüros wachsen (Bild: Flickr/S. Schroeder, CC BY-NC 2.0)

Das Geschäft mit Sportwetten boomt in Deutschland nicht nur im Internet. Das zeigt die jüngste Ankündigung des Online-Anbieters pferdewetten.de AG. Dieser gab am Dienstag bekannt, ins stationäre Wettgeschäft expandieren zu wollen. Das Glücksspieldezernat des Regierungspräsidiums Darmstadt habe die Glücksspiellizenz von pferdewetten.de um die Eröffnung von terrestrischen Wettbüros erweitert, so das Unternehmen.

Nach Erhalt der Genehmigung werde pferdewetten.de, eine 100%ige Tochtergesellschaft der auf Malta registrierten netX Betting Ltd, umgehend damit beginnen, das Sportwetten-Retailgeschäft aufzubauen. Dies werde unter der Marke sportwetten.de geschehen.

Ambitionierte Expansionspolitik

Pferdewetten.de-Vorstand Pierre Hofer zeigte sich zufrieden über den Lizenzerhalt. Gleichzeitig kündigte er ambitionierte Expansionspläne an. In einem Statement erklärte Hofer:

Wir freuen uns sehr über die erteilte Lizenz und die Möglichkeit, unsere im letzten Jahr erweiterte Geschäftsstrategie mit Leben füllen zu können. Binnen der kommenden zwölf Monate werden wir – so der Plan - 76 „sportwetten.de“-Shops eröffnen, binnen zwei Jahren insgesamt 112 Geschäftsstellen.

Der Vorstand gibt sich vom Erfolg des stationären Wettgeschäfts überzeugt. Bereits im ersten Jahr werde man in den Wettbüros mit 39 Mio. Euro einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag erwirtschaften. Dieser solle im zweiten Jahr auf 112 Mio. Euro wachsen. Von den Wettbüros erhoffe sich das Unternehmen einen zusätzlichen Bruttospielertrag in Höhe von 11 Mio. Euro im ersten, und 32 Mio. Euro im zweiten Geschäftsjahr.

Hofer dankte gleichzeitig den Mitarbeitern von pferdewetten.de für ihre in den vergangenen Monaten geleistete Arbeit. Diese habe es dem Unternehmen ermöglicht, „auf einem ganz neuen Niveau den Wachstumsmarkt der Sportwetten zu bearbeiten.“

In Deutschland wetteifern über 5.000 Wettbüros um die Gunst der Kunden. Mit mehr als 1.100 Geschäften ist Tipico Marktführer, gefolgt von Xtip (>800), Bet3000 (>350) und TipWin (>300). Falls die Planungen erfolgreich umgesetzt werden, dürfte sich netX Betting ebenfalls unter den größeren terrestrischen Sportwetten-Anbietern etablieren.

Dass die Wachstumsprognosen Hofers eintreffen könnten, zeigen die Marktdaten der Branche aus den vergangenen Jahren. Aufgrund der Corona-bedingten Schließung von Wettbüros und der Absage vieler Sportveranstaltungen hatten die Anbieter zwar ein schwaches Geschäftsjahr 2020 erlebt, ansonsten gingen die Einnahmen in den letzten Jahren jedoch stets nach oben.

2021 schließlich erreichte der Gesamtumsatz mit 9,4 Mrd. Euro einen neuen Höchststand. Angesichts des weiter herrschenden Booms dürfte davon auszugehen sein, dass die Sportwetten-Branche in nicht allzu ferner Zukunft die Schallmauer von 10 Mrd. Euro durchbrechen wird.