Montag, 26. September 2022

Red Rock Resorts: Rekord­umsätze und millionen­schweres Durango-Casino-Projekt in Las Vegas

Schaufeln, Beine Red Rock Resorts informieren über den Baubeginn des neuen Durango-Casinos in Las Vegas. (Bild: shutterstock.com)

Red Rock Resorts, der Mutterkonzern von Station Casinos Inc., hat am Mittwoch seine Bilanzen für das Geschäftsjahr 2021 sowie für das letzte Quartal 2021 veröffentlicht [Seite auf Englisch]. Das Unternehmen teilte zudem mit, dass der Grundstein für das 750 Mio. USD teure Durango-Casino-Projekt im Südwesten von Las Vegas gelegt worden sei.

Aus den Zahlen des Geschäftsberichts gehe hervor, dass das Glücksspiel-Unternehmen trotz der coronabedingten Restriktionen sowohl im vierten Quartal als auch im Gesamtjahr die höchsten Nettoeinnahmen in der Unternehmensgeschichte verzeichnet habe, sagte Stephen Cootey, Executive Vice President und Chief Financial Officer von Red Rock.

Im vierten Quartal sei ein Umsatz von 422,4 Mio. USD und ein Nettogewinn von 200,1 Mio. USD erwirtschaftet worden. Im Vergleichsquartal 2020 habe der Nettogewinn bei einem Umsatz von 343,4 Mio. USD nur 49,6 Mio. USD betragen.

Das Gesamtjahr 2021 habe einen Nettogewinn von 354,8 Mio. USD eingebracht. Der Umsatz habe sich auf 1,618 Mrd. USD belaufen. Demgegenüber stehe ein Nettoverlust von 174,5 Mio. USD bei einem Umsatz von 1,182 Mrd. USD im Jahr davor.

Joe Greff, Analyst der New Yorker Investmentbank JP Morgan, zeigte sich überrascht ob der positiven Ergebnisse des Unternehmens. Red Rock habe sich in dem sehr gesunden Markt in Las Vegas gut positioniert. Auch das neue Casino-Projekt in einem wenig erschlossenen Gebiet der Stadt sei erfolgsversprechend:

Wir sind der Ansicht, dass dieses attraktive Wachstum auf gleicher Ebene durch das Durango-Projekt von Red Rock, das 2024 eröffnet wird, weiter ergänzt wird. Dieses Projekt dürfte eine angemessene Kapitalrendite erzielen, da diese Gegend eine einkommensstärkere Wohnbevölkerung mit einem nur geringen, wettbewerbsfähigen Angebot in der Nähe aufweist.

Spatenstich für das neue Durango-Casino in Las Vegas

Red Rock Resorts hat den Grundstein für den 750 Mio. USD teuren Casino-Neubau am Durango Drive im Südwesten der Stadt bereits gelegt. Das Grundstück habe Red Rock Medienberichten zufolge bereits im Jahre 2000 erworben.

Red Rock hatte seit dem Kauf Pläne, auf dem Gelände ein Casino zu errichten. Der Widerstand der Anwohner und die Rezession führten jedoch zu einer langen Verzögerung. Der Betreiber hatte seine Pläne für das Objekt erst letztes Jahr offiziell veröffentlicht.

Damit wird das von langer Hand geplante Projekt, das im November 2020 angekündigt wurde, nun umgesetzt. Bei dem Standort soll es sich um schnell wachsendes Gebiet mit zahlungskräftiger Bevölkerung handeln. Im Umkreis von fünf Meilen sei keine weitere größere Spielstätte angesiedelt.

Das Projekt mit einer Gesamtfläche von über 6.500 m² soll eine große Gaming-Etage mit über 2.000 Spielautomaten und 46 Tischspielen, ein Hotel mit 200 Zimmern und einen modernen Sportwetten-Bereich umfassen. Auch seien zahlreiche Restaurants, ein Wellness-Bereich und Tagungsräume vorgesehen.

Für die Fertigstellung des Neubaus sollen 18 bis 24 Monate intendiert sein. Die Glücksspiel-Metropole Las Vegas dürfte demnach im Jahr 2024 um eine Attraktion reicher sein.