Samstag, 25. Juni 2022

Trotz Corona-Pandemie: Station Casinos erwägen Casino-Neubau in Las Vegas

Las Vegas bei Nacht|Las Vegas aus de rLuft

Der US-amerikanische Glücksspielbetreiber Station Casinos erwägt trotz der Corona-Krise den Bau eines neuen Casinos im Las Vegas Valley. Das Projekt soll in einem bislang nur wenig erschlossenen Viertel entstehen, so das Las Vegas Review-Journal [Link auf Englisch] am Dienstag.

Laut dem Review-Journal plane das Casino-Unternehmen die Erschließung und Gestaltung eines neuen Grundstückes in der Nähe des South Durango Drive im Westen von Las Vegas. Die Gegend befindet sich etwa zehn Kilometer von den Touristen-Attraktionen im Stadtzentrum entfernt.

Casino-Bau von langer Hand geplant?

Die Nachricht über den möglichen Bau eines weiteren Station Casinos kommt zu einem überraschenden Zeitpunkt. Aufgrund der Corona-Pandemie seien nämlich noch vier der von Station Casinos betriebenen Einrichtungen in Nevada geschlossen. Hierzu gehörten das Texas Station, das Fiesta Henderson, das Fiesta Rancho und das Palms.

Nachdem in den vergangenen Tagen in vielen Teilen der USA neue Corona-Rekordinfektionszahlen registriert worden sind, müssen Casinos in einigen Bundesstaaten erneut schließen. So unter anderem in Michigan, New Mexico und in Pennsylvanias größter Stadt Philadelphia. Experten befürchten derzeit, dass auch auf die Bars, Restaurants und Casinos von Las Vegas Schließungen oder schärfere Restriktionen zukommen könnten.

Die Pläne für die Eröffnung eines neuen Casinos lägen bei Station Casinos jedoch schon länger in der Schublade. Bereits im Jahre 2000 sei das Gelände mit der Idee gekauft worden, ein Casino zu errichten. Dieses Vorhaben sei im Jahre 2008 aufgrund der Weltwirtschaftskrise gescheitert.

Dass die Pläne nun wieder aufgenommen würden, liege vor allem an der wachsenden Beliebtheit der Gegend, habe Brendan Bussmann vom Beratungsunternehmen Global Market Advisors dem Review-Journal erklärt:

„Das Gebiet wächst im unterentwickelten Teil des Glücksspielmarktes weiter. Die Verankerung einer Einrichtung im südwestlichen Markt von Las Vegas wird eine starke Bereicherung für das Gebiet, den Gesamtmarkt, und ein positives Ergebnis sein, das sich aus dem Großen Shutdown ergeben könnte.“

Auszuschließen sei derzeit nicht, dass noch weitere Station Casinos in und um Las Vegas entstehen könnten. Laut einer Meldung an die Börsenaufsicht SEC gehören Red Rock Resorts, dem Mutterkonzern von Station Casinos, noch mehr als 130 Hektar Bauland in Nevada.