, 17.11.2020

Russische Politiker haben am Freitag die Schaffung eines neuen Glücksspielregulators vorgeschlagen. Wie die russische Nachrichtenagentur Interfax [Link auf Russisch] am Montag berichtet hat, hätten Vertreter der Partei Einiges Russland der Duma ein Gesetzesvorhaben mit entsprechendem Inhalt vorgelegt.

 

Die Gesetzesinitiative mit der Nummer 1055657-7 solle dem Finanzministerium die Möglichkeit bieten, ein staatliches Unternehmen zu schaffen, das die Glücksspielaktivitäten im Lande zukünftig effektiver überwachen könne.

 

Hierzu gehöre unter anderem das Auffinden illegaler Glücksspiele im Internet und ein Informationssystem zur Kontrolle von Kunden- und Anbieteraktivitäten. Glücksspiel-Transaktionen sollten außerdem in Zukunft durch ein einheitliches Abrechnungssystem kontrolliert werden. Dies gelte auch für Zahlungen von Unternehmen an private Institutionen wie Sportverbände, heißt es in einer Erklärung zum Gesetz:

„Gezielte Zahlungen an rein russische Sportverbände und professionelle Sportligen werden nicht von den Veranstaltern des Glücksspiels, sondern von einer öffentlich-rechtlichen Gesellschaft gesendet. Deshalb wird die öffentlich-rechtliche Gesellschaft eine zentralisierte Überwachung aller Wetten und Zahlungen in Buchmacherbüros und bei Gewinnspielen in Echtzeit durchführen.“

Erst im Oktober hatte der russische Präsident Wladimir Putin ein Vorhaben unterstützt, das doppelte Abgaben von russischen Buchmachern vorsah, um die Entwicklung des Sports in der Russischen Föderation zu stärken. Bei den Glücksspielunternehmen war die Idee auf Kritik gestoßen.

 

Buchmacher sehen sich im Nachteil

 

Wie Branchenmedien am Montag gemeldet haben, sprächen sich bereits einzelne Glücksspielvertreter gegen die Schaffung eines neuen Glücksspielregulators aus.

 

Darunter sei Nikolai Oganezov, Präsident der Ersten Selbstregulierungsorganisation für russische Buchmacher (SRO).

Nach russischem Recht wurden im Jahre 2014 die ersten Selbstregulierungsorganisationen für Buchmacher in Russland eingeführt. Aufgabe der Verbände ist es, effektive Mechanismen zur Kontrolle von Glücksspielen zu gewährleisten. Zudem hatten die Mitgliederfirmen 330 Millionen Rubel (ca. 3,63 Millionen Euro) sammeln müssen, um diese als Garantie zur Kompensation von Spielern bereitzustellen.

Seiner Meinung nach sei das jetzige System transparent und habe bisher keine Beschwerden verursacht. Die Autoren des neuen Gesetzes besäßen nicht die relevante Erfahrung und das Wissen im Sport und dem Buchmachergeschäft.

Similar Guides On This Topic