, 10.05.2021

Der Casino-Software-Anbieter SoftSwiss hat seinen Unternehmensbericht zum ersten Quartal 2021 veröffentlicht. Darin hat das Unternehmen mit Sitz in Curaçao bekanntgegeben, dass der Anteil von Kryptowährungen am Glücksspielumsatz massiv gestiegen sei. Dies hat das Branchenportal Gamblinginsider am heutigen Montag berichtet.

 

Der Anteil des Umsatzes mit Kryptowährungen an den gesamten Glücksspiel-Umsätzen habe im ersten Quartal des Jahres 2020 noch 6 % betragen. Bis zum Ende des ersten Quartals 2021 sei dieser Anteil auf 26 % gestiegen. Damit würde das Krypto-Glücksspiel nun ein Viertel des Gesamtumsatzes ausmachen. Drei Viertel des Umsatzes seien dagegen mit Fiat-Währungen generiert worden.

 

Asien als Vorreiter beim Glücksspiel mit Kryptowährungen

 

Die stärkste Region in Sachen Krypto-Glücksspiel sei nach Angaben von SoftSwiss COO Andrey Starovoitov derzeit Asien. Er führt aus:

„Dies ist vorrangig auf das Wachstum in Japan zurückzuführen, aber auch auf positive Trends in Indien und Indonesien.“

Die Kunden des Anbieters von Casino-Software-Lösungen würden jedoch derzeit auch weiter in die lateinamerikanischen Länder expandieren. Obwohl es noch zu früh sei, um von signifikanten Volumina auszugehen, erwarte Starovoitov, dass Brasilien künftig zu den führenden Ländern in Sachen Glücksspielumsatz mit Kryptowährungen gehören werde.

Nicht nur der Einsatz von Kryptowährungen für das Glücksspiel ist für die Wirtschaft aktuell von Interesse, sondern auch der Handel mit ihnen. In Deutschland sorgte erst im April der umstrittene Start-up-Unternehmer Sebastian Diemer für Schlagzeilen, als er ankündigte, künftig auf der Plattform Wallfair Krypto-Wetten anbieten zu wollen.

 

Dahinter stecke laut Diemer die Idee, dass es vielen Trading-Neueinsteigern an der Börse gar nicht um den Handel an sich, sondern vielmehr um das Zocken gehe. Der Krypto-Handel biete hierfür die besten Voraussetzungen, denn die Marktbewegungen seien hierbei nur schwer voraussehbar und nicht für herkömmliche Handelsstrategien, sondern vielmehr für das Wetten geeignet. Grundlage der Geschäftsidee von Wallfair sei somit nicht das Glücksspiel unter Einsatz von Kryptowährungen, sondern die Wette um die Währungen selbst.

Hinsichtlich der einzelnen Kryptowährungen habe SoftSwiss die meisten Umsätze mit dem Bitcoin erzielt (83 %). An zweiter Stelle der beliebtesten Kryptowährungen stehe Ethereum mit 10 %.

 

Führend beim Einsatz von Kryptowährungen seien Live-Casino-Spiele gewesen. In Kanada ebenso wie in Europa dagegen seien Online-Tischspiele wie Blackjack oder Roulette dominierend.

Similar Guides On This Topic