Montag, 03. Oktober 2022

Spaniens Glücksspiel­behörde und Fußballverband kämpfen gegen Wettbetrug

Fußballstadion Spanien

Die spanische Glücksspielbehörde DGOJ und der spanische Fußballverband AFE haben ein Protokoll unterzeichnet, mit dem sie gemeinsam gegen Spielmanipulation und illegale Wetten im Fußball vorgehen wollen. Wie die Dirección General de Ordenación del Juego (DGOJ) am Freitag in einer Pressemitteilung bekanntgab, seien verschiedene Aktivitäten und Weiterbildungen zum Thema geplant.

Gemeinsam dem Wettbetrug und der Spielmanipulation vorbeugen

Mit dem Aktionsprotokoll solle ein Kommunikationskanal zwischen beiden Institutionen geöffnet werden. Weiter heißt es in dem Dokument:

Das Ziel dieses Protokolls ist es, einen Rahmen für die Zusammenarbeit zwischen beiden Organisationen im Bereich der Prävention und der Bildung zu schaffen, um das Auftreten von Verhaltensweisen zu verhindern, die unerlaubte Handlungen im Bereich der Spielmanipulation oder der illegalen Wetten im Fußball darstellen könnten.

Die AFE (Asociación de Futbolistas Españoles) erklärte, Spielmanipulation und Wettbetrug seien Phänomene, die sowohl den Sportsektor als auch die Interessen der Wettbranche untergraben würden. Für den Fußball stellten sie eine der größten Bedrohungen dar, da damit die wesentlichen Werte des Sportes verletzt würden.

Die AFE hat im Jahr 2016 eine eigene Integritätsabteilung eingerichtet, zu deren Aufgaben insbesondere die Verhütung und Verfolgung von Spielmanipulation gehört. Seitdem hat der Fußballverband, wie er in seinen Pressemitteilungen ausführt [Seite auf Spanisch], verschiedene Kampagnen zum Thema durchgeführt, zu denen Konferenzen ebenso gehörten wie Sensibilisierungsmaßnahmen in den Umkleidekabinen.

Im Rahmen der Zusammenarbeit mit der DGOJ seien verschiedene Aktivitäten angedacht, die sowohl informativen als auch bildenden Charakter haben sollen.

Geplant sei, jährlich Seminare an verschiedenen Orten sowie Sensibilisierungskampagnen in den Print-Medien, TV und sozialen Netzwerken durchzuführen. Gemeinsam erarbeitetes Informationsmaterial solle auf die möglichen Folgen von Wettbetrug und Spielmanipulation aufmerksam machen. Außerdem wolle man die Sportler und Sportlerinnen direkt in den Umkleiden für das Thema sensibilisieren.

Eine innerhalb von 30 Tagen einzurichtende Kommission mit Vertretern der DGOJ und der AFE werde sich zweimal jährlich treffen, um unter anderem Möglichkeiten der Zusammenarbeit zu besprechen.