Sonntag, 02. Oktober 2022

Spielbank Bad Neuenahr: Mit neuem Konzept zu altem Erfolg?

Künftige Spielbank Bad Neuenahr Die Spielbank Bad Neuenahr soll in wenigen Monaten neu eröffnen (Bild: spielbank-bad-neuenahr.de)

In Bad Neuenahr schreiten die Vorbereitungen für die Wiedereröffnung der Spielbank voran. Nachdem das traditionsreiche Casino während des Ahr-Hochwassers im Juli 2021 zerstört wurde, findet es demnächst im 1879 erbauten Bahnhofsgebäude der Stadt sein neues Zuhause. Medienberichten zufolge plant die Spielbank-Leitung dabei ein neues räumliches Konzept, um Spieler anzulocken.

Neue Spielbank auf kleinerem Raum

Nach einem Bericht der Rhein-Zeitung solle die Spielbank zunächst für vier Jahre in dem klassizistischen Gebäude unterkommen. Das Platzangebot werde sich jedoch im Vergleich zum ursprünglichen Standort verkleinern. Statt der früher gebotenen 1.500 Quadratmeter würden Spieler künftig auf 900 Quadratmetern Gelegenheit zum klassischen Casino- und Automatenspiel erhalten.

Michael Seegert, geschäftsführender Gesellschafter der Spielbank Bad Neuenahr, erklärte der Rhein-Zeitung gegenüber, dass er der verringerten Fläche durchaus Positives abgewinnen könne:

Klein, exklusiv und fein ist die Devise für unser neues Spielcasino in Bad Neuenahr.

Die Strategie habe auch etwas mit der veränderten Ausgangslage und verschärften Wettbewerbssituation zu tun. So plant die Gauselmann-Gruppe Anfang kommenden Jahres die Eröffnung einer neuen Spielbank im benachbarten Nordrhein-Westfalen. Im rund 80 Kilometer nördlich von Bad Neuenahr gelegenen Monheim soll die größte Spielbank Deutschlands entstehen.

Bei ihrer Eröffnung am 15. Dezember 1948 war die Spielbank Bad Neuenahr im Deutschland der Nachkriegszeit die erste staatlich konzessionierte Spielstätte. Zur Glückszahl des Spielcasinos avancierte damals die „10“. Sie war die Zahl, die beim ersten Wurf der goldenen Elfenbeinkugel im Roulette-Kessel fiel. Seitdem wurde die Kugel im Foyer der Spielbank ausgestellt. Die Rolle des alleinigen Anbieters ist Bad Neuenahr jedoch längst los. Mittlerweile sind in Deutschland über 75 lizenzierte Spielbanken hinzugekommen.

Mit neuem Konzept Kunden gewinnen

Laut Seegert liege nun erst einmal der Fokus auf der Rückgewinnung der Spieler. Man müsse „sehen, ob unsere treuen Kunden auch alle wiederkommen“, sagte der Geschäftsführer den Reportern der Zeitung.

Es sei geplant, in der Spielbank mit je zwei American Roulette- und Black Jack-Tischen sowie 80 Spielautomaten an den Start zu gehen. Neu sei dabei das „Mixed Gambling“-Konzept. Dabei würden die hochmodernen Automaten und die traditionellen Tische nicht mehr räumlich getrennt, sondern gemeinsam aufgestellt. An das alte Ambiente würden nur noch die Kronleuchter erinnern, die aus der stark beschädigten alten Spielbank hätten gerettet werden können.

Auf einen Erfolg der Spielbank dürfte neben dem Betreiber auch die Finanzverwaltung der Stadt hoffen. So habe die durch die Einsätze der rund 90.000 jährlichen Gäste generierte Spielbankabgabe in den vergangenen Jahren einen erheblichen Beitrag zu den Steuereinnahmen der Stadt beigetragen.

Der genaue Einzugstermin hänge nun vom Fortgang der Arbeiten im Inneren des Bahnhofsgebäudes ab. Die Betreiber planten dabei schon über den vorerst vierjährigen Verbleib hinaus.

Immerhin gelte die Spielbankkonzession bis zum Jahr 2031 und sei mit einer fünfjährigen Verlängerungsoption versehen. Von daher erscheint es gut möglich, dass die Spielbank weiterhin längerfristig in Bad Neuenahr verbleiben wird.