, 15.01.2020

Die auf Softwareentwicklung für das Online Glücksspiel spezialisierte Agentur Degree 53 hat gestern einen neuen Bericht zur User-Experience von Sportwetten-Apps veröffentlicht. Demzufolge gelinge es Anbietern von Sportwetten-Apps bislang nicht, die Anforderungen der neuen Apple-Richtlinien umzusetzen.

 

Fristende ist Anfang März 2020

 

Im Juni 2019 hatte Apple angekündigt, nur noch native Glücksspiel-Apps zuzulassen und alle HTML5-Spiele und nicht-nativen Sportwetten-Apps aus dem Apple-Store zu entfernen. Nachdem die Entwickler anfangs bis September Zeit für die Umstellung haben sollten, wurde diese Frist bei Ablauf um ein weiteres halbes Jahr verlängert.

 

Wie aus dem Bericht von Degree 53 [Seite auf Englisch] hervorgeht, mangele es den unter anderem von bet365, Coral, Ladbrokes und Unibet angebotenen Sportwetten-Apps jedoch noch immer hinsichtlich der Funktionalität und der klaren Benutzerführung.

Degree 53 ist eine Digitalagentur, die sich auf UX-Design und Software für die Online-Glücksspielbranche spezialisiert hat. Das Unternehmen ist lizensierter Entwickler von Apps für mobile Sportwetten und Casino-Apps, erstellt Glücksspiel-Plattformen und ist als Beratungsdienstleister für die Glücksspielbranche tätig.

Nach Einschätzung des UX-Berichtes gelinge es den meisten Sportwetten-Apps nach jetzigem Entwicklungsstand nicht, die Richtlinien von Apple zu erfüllen. Zwar hätten bet365, Coral, Ladbrokes und Unibet die höchsten Bewertungen (54 bis 55 von 100) der Branche erzielt, lägen innerhalb der Apple-Apps mit ihren Bewertungen jedoch im unteren Bereich. Es drohe die Entfernung aus dem Apple-Store, wenn es ihnen nicht gelinge, die neuen Anforderungen zu erfüllen.

 

Jade Daniels, Design Director bei Degree 53 kommentierte:

„Apple hat die Online-Glücksspielbranche gestört, indem es seine Designstandards für Echtgeld-Glücksspiel-Apps durchgesetzt hat und Betreibern nur sehr wenig Zeit gelassen hat, wesentliche Änderungen vorzunehmen. Es kann rund ein Jahr dauern, bis ein großer Betreiber eine native Sportwetten-App von Grund auf neu entwickelt hat und es erfordert eine große Investition.“

Das Hauptproblem der meisten Wett-Apps sei laut Daniels, dass sie von den Webseiten abgeleitet seien und webähnliche Elemente nutzten. Heutzutage sei es jedoch notwendig, Produkte eigens für Smartphones zu entwickeln. Dies sei auch eines der Ziele, die Apple mit der neuen Richtlinie verfolge.

 

Online und mobile Glücksspiele bildete einen enormen Wirtschaftszweig und es sei an der Zeit, dass dieser sich mit dem Thema auseinandersetze und mobile Aktivitäten unterstütze, um seinen Kunden ein einzigartiges Erlebnis zu bieten.