, 16.07.2020

Mit dem Tigre de Cristal öffnet heute Russlands größtes Casino wieder für den Publikumsverkehr. Der im äußersten Südosten des Landes gelegene Glücksspiel-Tempel hatte seine Pforten am 28. März Corona-bedingt schließen müssen. Mit der Wiedereröffnung sollen auch die Arbeiten an geplanten Erweiterungen des Casinos wieder aufgenommen werden.

 

Maskenpflicht und Mindestabstand

 

Wie Glücksspiel-Betreiber Summit Ascent gestern mitteilte, dürfe ab heute wieder in Russlands Top-Casino Tigre de Cristal gespielt werde. Dies habe der Gouverneur der Region Primorje, Oleg Nikolajewitsch Koschemjako, unter strengen Hygieneauflagen gestattet.

 

Die Maßnahmen sähen unter anderem eine Maskenpflicht für alle Angestellten und Gäste vor. An den Eingängen müssten Besucher von nun an Temperaturmessungen vornehmen lassen. Weiterhin habe der Betreiber Vorkehrungen ergriffen, um das Social Distancing im Tigre de Cristal garantieren zu können.

 

So sei in den Spielbereichen derzeit jeder zweite Automat außer Betrieb. Auf dem gesamten Gelände gelte die Vorgabe eines Mindestabstands von anderthalb Metern zwischen einzelnen Personen.

 

In seinem Statement zeigt sich Summit Ascent erfreut über die Möglichkeit, den Betrieb des Tigre de Cristal wiederaufnehmen zu dürfen. Diese Entscheidung sei sogar früher als erwartet gefallen. In Anbetracht der aktuellen Situation erklärte der Casino-Betreiber:

Da die Grenzen noch nicht vollständig geöffnet sind, wird sich der Konzern weiterhin auf seine bisherige Stärke konzentrieren – den lokalen Markt.

Zielgruppe Highroller

 

Parallel zur Wiedereröffnung sei geplant, Arbeiten fortzuführen, die die Attraktivität des Tigre de Cristal für ausländische Besucher erhöhten. So entstünden derzeit in dem Komplex 30 neue Hotelzimmer sowie exklusive koreanische und chinesische Restaurants.

 

Highroller sollten mit einer neuen VIP-Lounge des Junket Operators Suncity bedacht werden. Das Management gehe davon aus, dass die Arbeiten mit Ende der geltenden Corona-Maßnahmen abgeschlossen sein würden.

Das Tigre de Cristal wird von der in Hongkong ansässigen Oriental Regent Ltd betrieben. Größter Anteilseigner ist das börsennotierte Unternehmen Summit Ascent Holdings Ltd., an dem der Junket Operator Suncity Group Holdings Ltd. die Mehrheit hält.

Betreiber Summit Ascent betont in seiner Mitteilung die Bemühungen des Unternehmens, die Vorgaben der russischen Regierung während der COVID-19-Pandemie umfänglich umzusetzen. So sei es dem Konzern durch Einsparungen an anderer Stelle gelungen, während der Krise auf Entlassungen von Mitarbeitern des Tigre de Cristal zu verzichten.

 

Es ist möglich, dass dies und die zügige Erarbeitung des Hygienekonzepts dem Konzern einen entscheidenden Vorteil verschafft haben könnten:

 

Im Gegensatz zum Tigre de Cristal konnte der russische Betreiber Shambala CJSC bislang kein Datum für die ursprünglich ebenfalls für Juli geplante Neueröffnung des zweiten Casinos in der Primorje Region nennen.