, 11.09.2021

Heute jähren sich die Terroranschläge des 11. September zum 20. Mal. Während nicht nur in den Vereinigten Staaten unzählige Veranstaltungen geplant sind, sieht der Terminplan von Ex-Präsident Donald Trump zumindest für den Abend ein ganz anderes Highlight vor. So wird der 75-Jährige eine Boxveranstaltung im Hard Rock Hotel & Casino in Hollywood, Florida besuchen und exklusiv den Hauptkampf zwischen Boxlegende Evander Holyfield und Vitor Belford kommentieren.

 

Boxkommentator Donald Trump

 

Wie unter anderem die US-Nachrichtenagentur AP mitteilt [Seite auf Englisch], wird Trump bei seinem Kommentatoren-Job von seinem Sohn Donald Jr. unterstützt werden. Gemeinsam werden sie ab 19 Uhr Ortszeit am Ring sitzen, wenn das Boxspektakel im Hard Rock Casino & Hotel beginnt. Angeblich sei der Kampf der einzige Termin des 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten am 20. Jahrestag der Anschläge vom 11. September.

 

Zum heutigen Event zitiert die AP den ehemaligen Präsidenten mit den Worten:

Ich liebe große Kämpfer und große Kämpfe. Ich freue mich darauf, beides an diesem Samstagabend zu sehen und meine Gedanken am Ring zu teilen. Dieses besondere Ereignis wollen Sie nicht verpassen!

Der von Donald Trump kommentierte Hauptkampf des Abends hatte eine Verlegung des Spektakels von Kalifornien nach Florida nötig gemacht. So hatte ursprünglich der Boxer Oscar de la Hoya gegen Ex-UFC-Champion Vitor Belford im Staples Center in Los Angeles im Ring stehen sollen. Nachdem de la Hoya jedoch mit COVID-19 ins Krankenhaus eingeliefert werden musste, hatte kurzfristig Holyfield seinen Platz eingenommen.

 

Sehr zum Unwillen der zuständigen California State Athletic Commission; diese hatte dem Kampf die offizielle Freigabe verweigert. Holyfield, so die Begründung, sei mit seinen knapp 59 Jahren für diesen Rahmen zu alt und habe zudem seit 2011 nicht mehr im Ring gestanden. In Florida sahen die Verantwortlichen die Sache offenbar weniger kritisch und erlaubten den Kampf im Seminole Hard Rock Hotel und Casino.

 

Schillerndes Line-up bei Triller Fight Club

 

Neben dem Kampf Holyfield vs. Belford stehen heute Nacht drei weitere auf dem Programm des Triller Fight Club. So wird Ex-Boxweltmeister David “The Hayemaker” Haye gegen den Briten Joe Fournier antreten. Der ursprünglich als VIP-Gastronom bekanntgewordene, schwerreiche Fournier gilt als schillernde, wenngleich undurchsichtige Figur im Boxsport. Erst jüngst war seine dreijährige Doping-Sperre ausgelaufen.

Es ist bei weitem nicht das erste Mal, dass Donald Trump eine prominente Rolle bei einem Box-Event einnimmt. Vor seiner Polit-Karriere war der Republikaner zeitweise als Casinobetreiber in der Glücksspiel-Metropole Atlantic City erfolgreich. In diesem Rahmen agierte er in seinen Häusern wiederholt auch als Gastgeber und Veranstalter von Boxkämpfen.

Weiterhin wird der Kalifornier Andy „El Tiburon“ Vences den Iren Jono „King Kong“ Carroll in einem geplanten Zehn-Runden-Kampf im Superfedergewicht herausfordern.

 

Zudem kämpfen laut Ankündigung die UFC-Legenden Anderson „Die Spinne“ Silva aus Brasilien und ‘The Huntington Beach Bad Boy“ Tito Ortiz „um die Vorherrschaft im Kampfsport“. Für Ortiz dürfte die prominente Besetzung des Kommentatoren-Postens ein besonderes Highlight darstellen. Der Ex-Mann von Erwachsenenfilm-Star Jenna Jameson ist als langjähriger und vehementer Unterstützer von Donald Trump bekannt.

 

Wer den Ex-Präsidenten live beim Kampf Holyfield vs. Belford erleben möchte, kann dies gegen Aufpreis über die Online-Sport-Plattform fite.tv tun. Diese gehört ebenso wie Veranstalter Triller Fight Club zum Firmennetzwerk des aufstrebenden Tech-Konzerns TrillerNet. Der Zugang zum konventionellen Livestream kostet 19,99 USD, die Trump-Spezialversion soll laut AP für 49,99 USD verfügbar sein.