, 15.06.2020

Das Trump Plaza Hotel und Casino in Atlantic City soll nach jahrelangem Leerstand endgültig abgerissen werden. Dies hat der Bürgermeister von Atlantic City, Marty Small, in einer Pressekonferenz am Donnerstagnachmittag angekündigt.

 

Der derzeitige Eigentümer, der Milliardär Carl Icahn, habe den Behörden bereits Abrisspläne vorgelegt. Nach den Plänen von Icahn Enterprises sei Juni 2021 als Fertigstellungstermin der Abrissarbeiten anvisiert.

 

Bürgermeister Small halte dies jedoch nicht für akzeptabel und strebe die Fertigstellung der Abbrucharbeiten bis Ende des Jahres 2020 oder bis Februar 2021 an.

 

Eine Beschleunigung des Genehmigungsverfahren soll nächste Woche in einem Treffen mit allen zuständigen Behörden sowie mit den Bau- und Abbruchunternehmen erörtert werden.

Das Trump Plaza ist das letzte der drei Trump-Casinos in Atlantic City. Die anderen beiden Standorte operieren jetzt unter neuen Namen. Das ehemalige Trump Marina ist jetzt das Golden Nugget und das Trump Taj Mahal ist das Hard Rock Hotel und Casino.

Laut dem aktuellen Konzept sollen nun beide Türme des Komplexes abgerissen werden. Zuvor soll Icahn geplant haben, den Gebäudeteil über dem Rainforest Café zu erhalten.

 

Dies sei allerdings aufgrund des schlechten Zustands der Immobilie nicht mehr möglich. Das Café soll jedoch bestehen bleiben.

 

Trump Plaza: vom Luxushotel zur Ruine  

Während der Blütezeit des Trump Plaza kehrten Prominente wie Jack Nicholson und Kirk Douglas ein. Vanessa Williams, die Beach Boys sowie Darryl Hall und John Oates traten dort auf.

 

Das Gebäude, das nach Donald Trumps Insolvenzverfahren und dem Verkauf an Icahn Enterprises seit 2014 leer steht, sei laut Small heute jedoch so marode, dass es eine Gefahr für die Öffentlichkeit darstelle.

 

Daher beantragte Small im März beim Obersten Gerichtshof in Atlantic County eine einstweilige Verfügung, um das Gebäude als „großes Sicherheitsrisiko“ klassifizieren zu lassen.

 

Bereits Anfang des Jahres sagte Small, dass der Abriss des Gebäudes zu seinen obersten Prioritäten für 2020 gehöre. Er bezeichnete es zudem als „Schandfleck der Stadt“.

Scott Evans, der Feuerwehrhauptmann von Atlantic City, kommentierte:

„[…] Leerstehende Gebäude sind nicht gut für Gemeinden, insbesondere leerstehende Hochhäuser. Blechteile sind über die Promenade geflogen, zahlreiche Paneele sind vom Turm gefallen. Für mich sind das großartige Neuigkeiten, es ist ein großes Problem … und sehr nervenaufreibend, wenn es sehr windig ist.“

Es ist noch nicht bekannt, was an der Stelle gebaut werden soll, aber Small sagte, er werde gemeinsam mit Icahn neue Konzepte erstellen.

Similar Guides On This Topic