Mittwoch, 05. Oktober 2022

Kopie des Ego-Shooters Rainbow Six in Umlauf? – Ubisoft klagt gegen Apple und Google

Ubisoft

Der Spielehersteller Ubisoft Entertainment hat bei einem Bundesgericht in Los Angeles Beschwerde gegen Apple und Google eingereicht. Beide Unternehmen bieten in ihren Stores das Spiel Area F2 an, das laut Ubisoft eine nahezu vollständige Kopie seines Ego-Shooters Rainbow Six:Siege (R6S) sei und somit eine Urheberrechtsverletzung darstelle.

Kopieren von Rainbow Six:Siege nicht „ernsthaft“ bestreitbar

Wie das News-Portal Bloomberg (Seite auf Englisch) berichtet, habe Ubisoft in seiner am Freitag eingereichten Beschwerde erklärt, es könne nicht „ernsthaft bestritten“ werden, dass es sich bei „Area F2“ um eine „Beinahe-Kopie“ von Rainbow Six: Siege handele. Area F2 stammt von dem Entwickler Ejoy, der 2017 von Alibaba Group Holdings gekauft wurde.

Rainbox Six:Siege (R6S) basiert auf dem Roman „Operation Rainbow“ von Tom Clancy. Für Windows, die Xbox One und die PlayStation 4 war es erstmals im Dezember 2015 erhältlich. Der Spieler nimmt in dem Ego-Shooter die Rolle eines Operators einer Antiterror-Einheit ein. Diese kämpft gegen eine Terrorgruppe, die weltweit Chaos auslöst.

Bereits im ersten Jahr brachte es R6S auf Spielerzahlen in Höhe von 10 Millionen. Mittlerweile verzeichne R6S laut Ubisoft 55 Millionen registrierte Spieler weltweit und werde täglich von mehr als 3 Mio. Menschen gespielt.

Enjoy begann Ende 2019 damit, Area F2 in den sozialen Medien zu bewerben. Seit vergangenem Monat soll das Spiel auf Mobiltelefonen und Tablets zum Herunterladen zur Verfügung stehen. Ubisoft erklärte:

„R6S gehört zu den beliebtesten Multiplayer-Spielen weltweit und ist ein hochwertiges geistiges Eigentum von Ubisoft. Praktisch jeder Aspekt von AF2 wurde von R6S kopiert, vom Bediener-Auswahlbildschirm bis hin zur abschließenden Anzeige der Endbewertung, und alles dazwischen.“

Die Konkurrenz suche ständig nach Möglichkeiten, um die Beliebtheit von R6S zu nutzen und Geld an R6S-Spielern zu verdienen. Ubisoft habe Apple und Google darüber informiert, dass Area F2 das Urheberrecht verletze, beide hätten sich aber geweigert, das Spiel aus ihren Stores zu entfernen.

Weder Google noch Apple seien bisher für einen Kommentar erreichbar gewesen und auch von Alibaba liege keine Stellungnahme zu den Vorwürfen vor. Nun bleibt abzuwarten, wie das Bundesgericht in Los Angeles entscheidet.