, 20.10.2018

Die Profi-Sportligen in den USA könnten durch Sportwetten ihren Umsatz um bis zu 1,7 Milliarden Dollar steigern. Dies konnten Analysten vom Analyse-Institut Nielsen Sports in einer Studie herausfinden. Die American Gaming Association, ein amerikanischer Spiele-Industrie-Verband, welcher Lobby-Arbeit, Weiterbildungen und Marketing für die Spieleindustrie zur Aufgabe hat, hatte das in Köln ansässige Institut Nielsen Sports mit der Durchführung der Studie beauftragt.

 

Die Experten des Instituts, welches als der führende Anbieter von Analysen und Insights in der Sportbranche gilt, analysierten den eventuellen Eintritt einer Legalisierung von Sportwetten in allen US-Bundesstaaten und die damit verbundenen Möglichkeiten für die beiden Profiligen NBA und MLB. Die NBA, die National Basketball Association, könnte ihre Umsätze um 585 Millionen Dollar steigern, die MLB, die Major League Baseball, sogar bis zu 1,1 Milliarden Dollar, so die Experten aus Köln.

 

Eine ganzheitliche Untersuchung

 

Um zu ihrem Ergebnis zu kommen, wurden von den Analysten Formen der Werbung, Sponsoren-Deals, Datenverkäufe, sowie Einkünfte durch Produktverkäufe, Medienrechte und Ticketverkäufe mit einbezogen. Die Studie wurde vom 15. Mai bis zum 30. Mai 2018 durchgeführt. Dabei wurden mehr als 1000 erwachsene Sportfans, die sich auch gleichzeitig als Sportwetten-Spieler bezeichnen, observiert.

 

Weitere Studien von Nielsen Sports

 

American Football Spieler

Die NFL ist die beliebteste Profi-Sport-Liga der USA. (Bild Pexels.com)

Bereits Anfang des Monats hatte die American Gaming Association die Ergebnisse einer ähnlichen Studie bekannt gegeben. Diese hatte die NFL (National Football League), also die amerikanische Football Liga, und die NHL (National Hockey League), also die nordamerikanische Eishockey-Liga, zum Gegenstand. Die Analysten hatten herausgefunden, dass eine mögliche Umsatzsteigerung von bis zu 2,3 Milliarden für die NFL, sowie 216 Millionen für die NHL möglich wären. Auch diese Studien waren von Nielsen Sports durchgeführt worden.

 

Die Vizepräsidentin der Öffentlichkeitsarbeit der American Gaming Association, Sara Slane, zeigte sich sehr zuversichtlich:

„Die vier großen Profi-Sportligen der USA werden zusammen eine Umsatzsteigerung von 4,2 Milliarden Dollar durch die Verbreitung von legalen Sportwetten erzielen. Dies verdeutlicht, wie sich die Zusammenarbeit mit der Glücksspiel-Industrie für alle Beteiligten auszahlt.“

 

Bereits nach der Veröffentlichung der vorangegangenen Studien hatte sie verlauten lassen, dass dies bestätige, dass eine breitflächige Legalisierung von Sportwetten große Geschäftsmöglichkeiten für die Profiligen bedeute. Ähnlich wie die Ausweitung der Eishockeyliga NHL nach Las Vegas sei dies eine großartige Chance für alle Beteiligten.

 

Slane spricht damit die Aufnahme eines neuen Teams, der Las Vegas Golden Knights, an. Nach langen Verhandlungen konnte das neue Eishockeyteam in der Saison 2017/2018 erstmals das Eis ihrer neuen T-Mobile Arena in Las Vegas betreten.

 

Supreme Court ebnete den Weg für Sportwetten – jetzt ist alles im Umbruch

 

Die Legalisierung der Sportwetten ist ein großes Thema in den USA. Am 14. May hatte das Supreme Court, der oberste Verwaltungsgerichtshof der USA, mit einer bahnbrechenden Entscheidung den Weg für eine Legalisierung von Sportwetten geebnet.

 

Bis dato waren Sportwetten in den USA aufgrund des „Professional and Amateur Sports Protection Act of 1992“ (PASPA) illegal. Das Gesetz hatte verhindert, dass die US-Bundesstaaten eigene Gesetze für Sportwetten erlassen. Einzig im Bundesstaat Nevada, in dem Glücksspiel generell erlaubt ist, waren auch Sportwetten legal.

 

Allerdings stemmten sich einige Bundesstaaten dagegen, wie zum Beispiel New Jersey, der Staat, der letzten Endes auch den Prozess im Supreme Court ins Rollen brachte. Das Gericht erklärte den „Professional and Amateur Sports Protection Act of 1992“ (PASPA) für verfassungswidrig und New Jersey war der erste Staat, der seine Gesetze anpasste. Es folgten eine Legalisierung in Delaware, Mississippi, Nevada und West Virginia.

 

Viele weitere US-Bundesstaaten debattieren über eine Legalisierung oder sind sogar bereits dabei die Gesetze auszuarbeiten.

 

Die Industrie ist bereit

 

NFL Stadion

Die Sportindustrie der USA freut sich über weitere Bundesstaaten, die Sportwetten legalisieren. (BIld: Pexels.com)

Die Sportindustrie und die Medienlandschaft stellt sich bereits auf eine flächendeckende Legalisierung ein. Die großen Sportfernsehsender nahmen zum Start der neuen Profi-Ligen-Saisons verschiedene Sportwetten-Shows in ihr Programm auf. Wettanbieter setzen verstärkt auf physische Wettannahmestellen und Profiligen gehen Sponsorendeals mit Casinos und anderen Wettanbietern ein. Die Legalisierung in weiteren Staaten ist also nur noch eine Frage der Zeit.

 

Und gehe es nach den Profis der Branche, so sei das nicht nur des Geldes wegen eine gute Sache. „Ein Spiel macht doch auch viel mehr Spaß anzuschauen, wenn man darauf gewettet hat“, sagt zum Beispiel Marc Cuban, Besitzer des Basketball-Clubs Dallas Mavericks (Seite auf Englisch). „Dies wird von Fans und Industrie weltweit so gehandhabt, warum sollten wir uns länger dagegenstellen?“

Similar Guides On This Topic