Montag, 23. Mai 2022

Spätes Glück: Vergessene Lotto-Scheine sorgen für Geldsegen

Lotto Spielschein mit Herz Die Spieler erfuhren erst verspätet von ihrem Lotto-Glück (Quelle:© Lotto Brandenburg)

Immer wieder rufen Lotto-Betreiber Spieler dazu auf, auch ältere Scheine auf mögliche Gewinne zu prüfen. Sowohl in den USA als auch in Deutschland scheinen entsprechende Appelle nun gefruchtet zu haben. Medienberichten zufolge können sich aktuell mindestens zwei Spieler über ein spätes Glück freuen. So hätten ihnen über Monate vergessene Tickets letztlich hohe Gewinne eingebracht.

Gesuchter Lotto-Millionär meldet sich

Über überraschendes Glück kann sich laut Lotto Brandenburg aktuell ein Spieler aus dem Havelland freuen. Wie der Glücksspiel-Betreiber in einer gestern veröffentlichten Mitteilung bekanntgab, habe ein Spieler einen Gewinn in Höhe 959.666,80 EUR für sich reklamiert.

Zuvor hatte der Lotterieanbieter bereits öffentlich nach dem Glückspilz gesucht. So habe die für den Mann folgenreiche Ziehung des Lotto Vollsystems 6aus7 bereits Anfang August stattgefunden.

Dieser habe sich jedoch erst Ende November in eine Annahmestelle begeben, um mehrere Lotto-Scheine auf mögliche Gewinne prüfen zu lassen. Bis zu diesem Zeitpunkt sei er gänzlich ahnungslos gewesen, dass das Spiel ihm knapp eine Million EUR beschert habe.

In Deutschland haben Lotto-Spieler nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem sie ihren Glücks-Tipp platziert haben, drei Jahre Zeit, den Gewinn zu reklamieren. Danach verfällt der Anspruch. So geschehen beispielsweise bei einem Millionengewinn aus dem Jahr 2017. Trotz wiederholter Aufrufe seitens Betreiber Lotto Baden-Württemberg meldete sich niemand, um seinen Jackpot von 11.300.368 EUR abzuholen. Die Gewinnsumme floss daraufhin Anfang 2021 in einen Topf für Sonderverlosungen.

Der Mann habe angegeben, bereits seit 25 Jahren Lotto zu spielen. Auch er habe keine konkreten Pläne, wie er das Geld ausgeben werde. Vielmehr plane er, seinen Alltag und sein Berufsleben unverändert fortzuführen. Die knappe Million mehr auf dem Konto bedeute schlicht ein erhebliches finanzielles Polster für ihn und seine Partnerin.

Lotto-Fund beim Wäschemachen

Wie die Virginia Lottery mitteilt, sei auch der US-Army-Veteran Maricus B. beinah an seinem Jackpot-Gewinn vorbeigeschrammt. Nur durch Zufall habe der Werftarbeiter einen im Oktober gekauften Lotto-Schein wiedergefunden. Der Lotterie gegenüber habe er angegeben, Kleidung für die Wäsche vorbereitet zu haben, als er auf das Ticket gestoßen sei.

Große Hoffnungen habe er sich zu diesem Zeitpunkt nicht gemacht:

Ich war im Begriff den Lotto-Schein wegzuwerfen. Aber dann habe ich mich entschieden, ihn zu prüfen, weil er vielleicht ein paar Kröten wert sein könnte.

Tatsächlich sei das Ticket mehr als nur ein bisschen wert gewesen. So hätten ihm die Zahlen, die er automatisch habe generieren lassen, fünf Richtige eingebracht. Maricus B. könne sich nun über einen Gewinn von 387.450 USD (rund 344.000 EUR) freuen. Laut Lotto-Betreiber habe auch der Amerikaner noch keine Pläne, was er mit dem plötzlichen Geldsegen anfangen wolle.