, 14.12.2020

Die schottische Regierung hat vergangene Woche beschlossen, die zuvor ab dem 20 November in Stufe Vier kategorisierten elf Gebiete in West- und Zentral-Schottland auf Stufe Drei herabzusetzen. So konnten rund 400 Wettbüros am Freitag wieder öffnen und etwa 2.000 Angestellte ihren Dienst wieder antreten.

 

In Stufe Vier der Covid-19-Phasen waren nur essenzielle Einzelhandelsgeschäfte wie Supermärkte und Apotheken geöffnet. Dagegen dürfen in Stufe Drei auch alle nicht essenziellen Geschäfte, einschließlich Wettbüros, unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregelungen ihren Betrieb wieder aufnehmen.

 

Der CEO des britischen Wett- und Glücksspielverbands Betting and Gaming Council (BGC), Michael Dugher, begrüßt diesen Schritt. Er erklärt in einer Pressemitteilung [Seite auf Englisch], dies sei eine großartige Nachricht für die Mitarbeiter und die Kunden.

 

Es seien mehrere Anti-COVID-Maßnahmen eingeführt worden, darunter Plexiglas-Trennwände, Bereitstellung von Händedesinfektionsmitteln sowie strenge Richtlinien für soziale Distanzierung. Wettbüros seien eine sichere Umgebung für die Mitarbeiter und die Spieler.

Große wirtschaftliche Bedeutung der Wett- und Glücksspielbranche

 

Schottlands Wettbüros führen jährlich mehr als 50 Mio. GBP an das Finanzministerium ab. Die Wiedereröffnung der Wettbüros sei aber auch für die Pferderennbranche existenziell, denn die schottischen Wettunternehmen zahlten jährlich 13,5 Mio. GBP für die Übertragungsrechte und die Wettabgaben, sagt der BGC.

 

Die fünf Rennstrecken in Schottland hätten durch das Zuschauerverbot stark gelitten, erklärt Dugher. Durch die Wiedereröffnung der Wettbüros flössen nun wieder Einnahmen in die Rennbranche.

Glücksspielverband fordert auch Wiedereröffnung der Casinos

Der BGC bewerte die Entscheidung der schottischen Regierung, die Wettbüros wieder zu eröffnen, als positiv. Er forderte die Entscheidungsträger nun dazu auf, auch den Casinos die Wiederaufnahme ihres Betriebs zu ermöglichen.

 

Die gegenwärtigen Auflagen in Stufe Drei verbieten die Eröffnung der Casinos. Jedoch sagte Dugher, dass in Casinos die gleichen Vorsichtsmaßnahmen getroffen würden wie in Wettbüros.

 

Dugher erklärt:

Der wirtschaftliche Beitrag, den Wettbüros – und Casinos – in Bezug auf die an das Finanzministerium gezahlten Steuern leisten, sowie die von ihnen angebotenen Arbeitsplätze werden von entscheidender Bedeutung sein, wenn sich Großbritannien von den Auswirkungen der Pandemie erholt.

Der BGC warnte vor den wirtschaftlichen Folgen, die die Beschränkungen auf die Casinos in Schottland hätten. Die erneute Schließung sei ein schwerer Schlag gewesen, nachdem die Casinos nach der Schließung im März erst im August wieder hätten öffnen dürfen.

Similar Guides On This Topic