, 17.08.2020

Das The Star Casino im australischen Sydney muss 60.000 AUD (ca. 36.000 Euro) Strafe zahlen, weil eine 12-Jährige an den Spielautomaten des Casinos gespielt hat. Die zuständige Glücksspielaufsicht, die Independent Liquor & Gaming Authority New South Wales (NSW), hat heute entsprechende Presseberichte bestätigt, wonach das Mädchen von ihrer Mutter durch eine Hintertür in die Einrichtung geschleust worden sei.

 

Urlaubsausflug mit der Tochter

 

Wie die Behörde [Link auf Englisch] mitteilt, zeige ein Überwachungsvideo, wie das Mutter-Tochter-Gespann die Sicherheitsvorkehrungen im Casino umgangen habe, um an Automaten spielen zu können. Im Casino hätten die beiden auch den Vater der 12-Jährigen getroffen. Laut Behördenangaben sei die chinesische Familie mit einem Touristenvisum nach Australien gereist, um gemeinsam Urlaub zu machen.

 

Im Casino habe die Minderjährige mindestens 17 Minuten an Spielgeräten verbracht und dabei 21 Einsatzrunden gespielt. Wieviel Geld sie dabei gewonnen oder verloren hat, teilten die Glücksspielkontrolleure nicht mit. Erst beim Verlassen des Casinos seien Mitarbeiter auf das Mädchen aufmerksam geworden.

 

Laut Philip Crawford, Vorsitzender der NSW Independent Liquor & Gaming Authority, sei der Fall wegen des Alters des Kindes und der langen Untätigkeit des Casino-Angestellten besonders ernst:

„Es ist sehr erstaunlich, dass die Eltern des jungen Mädchens ihren Eintritt auf solch betrügerische Weise erleichtert haben, geschweige denn ihrer Tochter erlaubt haben, zu spielen.“

Versagt hätten jedoch nicht nur die Eltern. Auch das Casino sei seinen Pflichten nicht nachgekommen, sagte David Byrne, Untersuchungsleiter der Behörde. Mitarbeiter hätten die 12-Jährige nicht erst beim Verlassen des Casinos auffinden dürfen. Das The Star Casino hätte Sicherheitsvorkehrungen einsetzen müssen, die den Zugang für Minderjährige verhinderten.

In Australien dürfen erst Personen ab 18 Jahren im Casino spielen. Um ihr Alter zu verifizieren, müssen sich Personen in den Spielstätten ausweisen.

Auch andere Zwischenfälle werden bestraft

 

Laut der Liquor & Gaming New South Wales habe das The Star Casino nicht nur im Fall der 12-Jährigen seine Pflichten verletzt. Auch ein 17-Jähriger habe das Casino mit einem gefälschten Ausweis betreten und an den Spieltischen des Hauses spielen können.

 

Bei einem weiteren Zwischenfall habe sich eine 16-Jährige mit einem gefälschten Führerschein durch den VIP-Eingang Zutritt zu dem Casino verschafft und später hochprozentigen Alkohol konsumiert. Die Glücksspielaufsicht habe beide Jugendschutzverstöße mit einer Geldstrafe in Höhe von jeweils 15.000 AUD geahndet.