, December 12, 2018

Der britische Glücksspielanbieter 888 Holdings hat gestern bekanntgegeben, dass 888 das All American Poker Network (AAPN) für 28 Millionen US Dollar von seinem Investitionspartner Avenue Capital übernommen habe.

 

888 teilte seinen Anlegern am selben Tag mit, dass 10 Millionen US Dollar schon jetzt gezahlt würden. Die verbleibenden 18 Millionen wolle das Unternehmen bis zum 31. März 2019 zahlen.

 

Es lag bereits seit 2013 eine Partnerschaft zwischen den beiden Glücksspielbetreibern vor. In diesem Schritt erwirbt 888 die restlichen 53 % der Anteile von AAPN.

 

Itai Frieberger, der Chief Executive von 888, sagte dazu:

„Die Übernahme der verbliebenen Anteile von AAPN ist ein wichtiger strategischer Schritt, damit für 888 ein langfristiges Potential erreicht werden kann. Durch die Übernahme von AAPN erhält 888 zusätzliche operative, technologische und kommerzielle Flexibilität, um innovative und starke neue Partnerschaften zu entwickeln und in neuen Staaten zu beginnen, sowohl B2B als auch B2C. […]“

Er fügte hinzu, dass die Akquisition des Poker-Netzwerks gewährleiste, die großen Wachstumschancen in den Vereinigten Staaten zu nutzen. Damit werde auch den Aktionären ein zusätzlicher Wert geschaffen.

B2B

B2B steht für „Business to Business”. Gemeint ist damit eine geschäftliche Beziehung zwischen zwei oder mehr Unternehmen. Es spielt hierbei keine Rolle, ob Dienstleistungen oder Waren gehandelt werden. Wichtig ist, dass keines der Unternehmen Kunde ist.

B2C

B2C ist die Kurzform für „Business to Customer“, also die geschäftliche Beziehung zwischen dem Unternehmen und dem Kunden.

Hintergründe zur Transaktion

Eine Partnerschaft zwischen 888 Holdings und AAPN besteht bereits seit 2013, um die B2C Produkte von 888poker und 888casino auf dem regulierten amerikanischen Glücksspielmarkt anbieten zu können.

 

Mit dem Kauf von AAPN verschafft sich 888 die uneingeschränkte Möglichkeit, neue Partnerschaften einzugehen und seine Produkte in den neuen regulierten amerikanischen Bundesstaaten auf den Markt zu bringen.

AAPN wurde im März 2013 als Co-Venture von 888 und Avenue OLG Entertainment, einer Tochtergesellschaft der Avenue Capital Group des Milliardärs Marc Larcy sowie einiger kleinerer Investoren, gegründet. Das AAPN sollte die 888 Online Pokerseiten in allen Bundesstaaten, in denen das Glücksspiel gestattet war, anbieten.

 

Interessanterweise soll der amtierende US-Präsident Donald Trump gemeinsam mit Larcy bereits im Oktober 2011 an einem potentiellen Online Poker Projekt beteiligt gewesen sein, als Online Poker in den Vereinigten Staaten noch als illegal galt.

 

Aktuell ist AAPN das einzige Netzwerk in den Vereinigten Staaten, das den Spielern in Nevada, Delaware und New Jersey die Möglichkeit bietet, gegeneinander Poker zu spielen.

 

Für das erste Quartal 2019 ist der Start einer 888 Online Poker Präsenz in Pennsylvania vorgesehen, die durch eine Partnerschaft mit dem Mount Airy Casino gewährleistet wird.

 

Supreme Court Gebäude

Die Entscheidung des Obersten Gerichtshofs in den USA ermöglicht Glücksspielangebote. (Bild: pixabay.com)

Das ist ein großer Erfolg, denn mit dem vierten Bundesstaat erhöht sich der Markt auf 26 Millionen Menschen. Ausgenommen davon sind die Minderjährigen, die etwa ein Viertel der Bevölkerung ausmachen.

 

In den vergangenen Monaten ist es 888 gelungen, seine Position in New Jersey zu stärken. Neben den bereits etablierten Poker- und Casinoprodukten führte 888 im September auch die Marke 888sport hinzu.

 

Dieser Schritt konnte erfolgen, nachdem der Oberste Gerichtshof der USA [Seite auf Englisch] das landesweite Verbot der Sportwetten aufgehoben hatte, das 26 Jahre Bestand hatte. Daraufhin sind mehrere Sportwetten-Anbieter, unter anderem auch der Glücksspielgigant William Hill, in die USA expandiert.

 

Ein weiterer Schachzug, um auf dem amerikanischen Markt Fuß zu fassen und seine Position zu stärken, gelang 888 Holdings mit dem Sponsorenvertrag mit den New York Jets der National Football League (NFL). Dies ist die erste Vereinbarung zwischen einem NFL Team und einem Online Glücksspielanbieter.

 

888 steuert auf sein Ziel zu

Die Investoren scheinen der Entscheidung gegenüber eine wohlwollende Haltung einzunehmen, denn der Aktienkurs stieg bereits am Dienstagmorgen stark an und erreichte 163,2 P. Dies entspricht einem Anstieg von mehr als 6 % gegenüber dem Handelsschluss am Montag.

 

Allerdings wird 888 zumindest am Anfang mit beträchtlichen Anlaufkosten rechnen müssen. Börsenexperten prognostizierten bis zum 31. Dezember 2019 Verluste in Höhe von 7 Millionen US Dollar, die allerdings in den kommenden Jahren allmählich rückläufig werden dürften.

 

Börse, Kurs, Dollar

Gaming Branche wächst in den USA. (Bild: pixabay.com)

Simon Davies, Analyst bei Canaccord Genuity [Seite auf Englisch], einem Full-Service-Investmentbanking- und Finanzdienstleistungsunternehmen, schätzt, dass die Gaming Branche bis 2023 auf dem US Markt 10 Milliarden US Dollar an Bruttoeinnahmen generieren und weltweit der größte Markt werden könne.

 

Wie schnell die Verluste sich amortisieren lassen, ist jedoch davon abhängig, wie schnell es 888 gelingt, die neuen Gaming Produkte überall in den USA auf den Markt zu bringen.

 

Allerdings ist der Schritt von 888 nicht ganz ohne Risiko, denn es bleibt die Frage offen, ob sich auch die anderen US-Bundesstaaten entschließen, Online Poker zu legalisieren. Wird Poker in den USA wachsen? Sollte es einen neuen Poker Boom geben, wäre 888 mit seiner Präsenz in drei Bundesstaaten und der Akquisition von AAPN sehr gut positioniert.

 

Similar Guides On This Topic