, 26.09.2021

Anlässlich des zweiten Geburtstags seines Online-Angebots mycasino.ch lockt das Grand Casino Luzern Besucher mit einem besonderen Ausstellungsstück. Seit dieser Woche können Gäste im zu der Spielbank gehörenden Spitzenrestaurant Olivo eine Flasche des ältesten bekannten trinkbaren Champagners der Welt bestaunen. Das mindestens 180 Jahre alte Relikt wurde 2010 aus einem Schiffswrack vor den finnischen Åland-Inseln geborgen.

 

Spitzen-Champagner im Casino-Restaurant

 

Mit 16 Punkten des Feinschmecker-Guides Gault-Millau ausgezeichnet, gilt das Grand-Casino-Restaurant Olivo in Luzern als eines der besten der Schweiz. Nun, so gaben die Verantwortlichen bekannt, dürfen sich Gäste neben ausgesuchten Speisen und Getränken über eine weitere Attraktion freuen.

 

Seit dem 20. September stellt das Luxus-Restaurant eine rund 180 Jahre alte Champagnerflasche aus. Das Besondere an dem Schaumwein, neben seinem puren Alter, ist, dass er noch immer trinkbar ist. Grund hierfür sind die außergewöhnlichen Bedingungen, unter denen er beinah zwei Jahrhunderte gelagert war.

Im Jahr 2010 stießen Taucher auf dem Grund der Ostsee zwischen Finnland und Schweden auf die Überreste eines mutmaßlich um 1841 gesunkenen Schiffs. Im Inneren fanden sich neben diversen anderen Artefakten auch insgesamt 168 Flaschen Champagner der Marken Veuve Clicquot-Ponsardin, Heidsieck und Juglar. Einige Flaschen gingen bei Versteigerungen für bis zu 30.000 Euro pro Stück in den Besitz von Privatleuten über. Die restlichen verwaltet die Regierung der autonomen Region Åland. Sie stellt die Flaschen vereinzelt zu Ausstellungszwecken zur Verfügung.

In einem eigens veröffentlichten Video klärt das Grand Casino Luzern auf, dass der Champagner in rund 45 Metern Wassertiefe einer gleichmäßigen Temperatur von rund 5 °C ausgesetzt gewesen sei. Auch der konstante Druck von ca. 5 bar und die gleichmäßigen Schaukelbewegungen durch das Wasser hätten zur optimalen Konservierung beigetragen.

 

 

Online-Casino-Partner brachte Champagner in die Schweiz

 

Wolfgang Bliem, CEO des Grand Casino Luzern, erklärt zu dem ungewöhnlichen Exponat:

Wir fühlen uns sehr geehrt, diesen historischen Fund bei uns ausstellen zu dürfen. Durch unseren Online-Technologiepartner Paf haben wir eine starke Verbundenheit zu Åland, die mit dieser wertvollen Leihgabe unterstrichen wird.

Das Grand Casino Luzern arbeitet seit dem Sommer 2019 mit dem Casino-Technologie-Unternehmen Paf zusammen. Der auf den Åland-Inseln ansässige Konzern liefert die technische Plattform, die Spiele und die operative Unterstützung für das Luzerner Online-Angebot mycasino.ch. Das wertvolle Champagner-Exponat habe Paf-CEO Christer Fahlstedt eigens nach Luzern gebracht.